JBBL: Zum Abschluss noch einen Sieg

Göttingen. Zwölf Siege in 19 Partien: Im Umfeld der U 16-Junioren des BBT Göttingen sind alle Beteiligten zufrieden mit der sportlichen Bilanz in dieser Saison, in der der weitere Verbleib in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) vorzeitig gesichert wurde. Doch auch das abschließende Spiel der Playdown-Runde gegen den RSV Eintracht Stahnsdorf wollen die Südniedersachsen unbedingt gewinnen und den dreizehnten Sieg perfekt machen. „Wir sind auf den Geschmack gekommen“, sagt Göttingens Kapitän Gregor Raddatz vor dem Heimspiel am Sonntag (12 Uhr/Hainberg-Gymnasium).

Gäste sind Vorletzter

Seit dem vorzeitigen Klassenerhalt haben die Göttinger beide Partien gewonnen. „Wir wollen unbedingt in der Rückrunde ungeschlagen bleiben“, gibt sich Raddatz weiter angriffslustig. Allerdings werden sich die Brandenburger mit Händen und Füßen wehren. Das Team von Trainer Marc Majos braucht als Vorletzter beide Punkte für den Klassenerhalt.

„Das wird für uns kein einfaches Spiel“, lautet die Warnung von Göttingens Co-Trainer Sepehr Tarrah an seine Akteure. „Eigentlich spricht alles für uns, wir haben bisher alle drei Partien gegen Eintracht für uns entschieden und die letzten vier Spiele deutlich gewonnen. Aber für Stahnsdorf geht es um alles. Wir sind gut vorbereitet und wollen einen positiven Abschluss einer erfolgreichen Saison.“ (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.