JBBL: Göttingen gewinnt 69:51 im Spitzenspiel

Göttingen. Von wegen die Saison einfach nur so ausklingen lassen! Das BBT Göttingen hatte in der Playdown-Runde des Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) den Klassenerhalt schon vor zwei Wochen geschafft. Doch eine Woche nach dem 76:66 beim TSV Kiel-Kronshagen zeigten die Südniedersachsen auch am vergangenen Sonntag wieder eine tadellose Einstellung. Und beim 69:51 (31:31) über den DBV Charlottenburg nahmen die Göttinger U 16-Junioren auch noch Revanche für die 43:69-Niederlage in Berlin, der bislang einzigen Pleite in der Abstiegsrunde.

Im Spitzenspiel der Playdowns offenbarten die Gastgeber wieder einmal eine aggressive Verteidigung und überzeugten zudem in der Offensive mit einer engagierten Teamleistung. Bereits zur Pause zog BBT-Coach Dirk Altenbeck ein zufriedenes Zwischenfazit. „Wir haben in allen Werten vorne gelegen, bis auf die Wurfquoten. Unser Ziel war, an den Charlottenburger Quoten zu arbeiten. Dafür haben wir in den letzten beiden Vierteln noch härter verteidigt und lediglich 20 Punkte zugelassen.“ Stark waren die Göttinger unter den Brettern. Allein BBT-Kapitän Gregor Raddatz angelte sich 17 Rebounds.

Punkte BBT: Heidelberg 18, Kruse 18, Groger 12, Raddatz 11, Jaschewski 7, Javernik 3. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.