JBBL: Göttingen vorzeitig zum Klassenerhalt

Göttingen. Südniedersachsen wird auch in der kommenden Saison wieder mit einem Klub in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) vertreten sein. Durch einen deutlichen und nie gefährdeten 59:44 (32:27)-Erfolg in der Relegationsrunde bei den Sharks Hamburg sicherte sich das BBT Göttingen vorzeitig den Klassenerhalt.

Rechtzeitig zum viertletzten Spiel der Abstiegsrunde hatten sich die lange verletzten Ben Lemmer und Anton Groger wieder einsatzbereit gemeldet. Doch bereits die Anfangsphase bewies, dass Grogers Comeback zu früh kam. Nach acht Minuten und mit Schmerzen im Fuß humpelte er wieder vom Parkett.

Davon ließ sich der Rest des Göttinger Teams aber nicht irritieren. Die Gäste entwickelten von Beginn an einen enormen Druck in der Verteidigung und verunsicherten dadurch die Hamburger. Spätestens nach dem Seitenwechsel stellte BBT die Weichen endgültig auf Sieg. Sieben Minuten lang verriegelten sie den eigenen Korb und setzten sich vorentscheidend auf 43:27 ab.

Göttingens Co-Trainer Sepéhr Tarrah freute sich nach dem Spiel über 21 Steals seines Teams: „Wenn man bedenkt, dass wir mit Abstand das jüngste Team der Liga stellen, ist es beeindruckend, wie wir auch auswärts dominieren.“ Drei Spieltage vor Schluss sicherten sich die Göttinger somit den zweiten Tabellenplatz in der Relegationsgruppe 1, der ihnen nicht mehr genommen werden kann.

Punkte BBT: Kruse 18, Raddatz 14, Heidelberg 9, Jaschewski 6, Vogt 5, Groger 4, Lemmer 2, Dinh 1. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.