Jugend-Basketball: Rendsburg deklassiert

Kantersieg für BBT Göttingen

Dirk Altenbeck

Göttingen. Im vierten Spiel der Relegation deklassierten die JBBL-Jungs des BBT Göttingen die Junior Twisters aus Rendsburg mit 105:39. Trotz der angeschlagenen Personalsituation war das Team um „Rückkehrer“ Philipp Hadenfeldt hoch motiviert.

„Philipp übernahm von Anfang an das Kommando und gab den jungen Spielern das nötige Selbstvertrauen trotz der widrigen Umstände, den vierten Sieg im vierten Spiel einzufahren“, lobte Co-Trainer Sepéhr Tarrah den 15-Jährigen, der eigentlich bereits fest zum Kader der NBBL gehört, nach dem Spiel. Allein in der ersten Halbzeit verloren die Gäste 22 Mal den Ball und kamen auf ein Wurfverhältnis von 17:41. In Zahlen stand ein Punktestand von 61:16 auf der Anzeigetafel. Mit einer so frühen und deutlichen Vorentscheidung hatte keiner gerechnet.

Der zweite Abschnitt war fast eine Kopie der ersten Halbzeit. Das Team von Chefcoach Dirk Altenbeck wechselte munter durch und gab allen die Gelegenheit, sich auszuzeichnen. „Der Sieg war enorm wichtig für uns. Wir stehen jetzt vor vier Auswärtsspielen in Folge und haben uns ein tolles Polster erarbeitet. Hinzu kommt das mittlerweile erspielte Selbstvertrauen, dass wir trotz der zahlreichen Ausfälle unserer Stammkräfte in dieser Art und Weise Spiele gewinnen können“, freute sich Kapitän Gregor Raddatz, der seine eigene Leistung mit einem Effektivitätshöchstwert von 40 krönte (21 Punkte, 10 Rebounds, 7 Steals, 3 Assists).

BBT: Raddatz 21, Heidelberg 8, Kruse 16, Hadenfeldt 33, Schall 13, Appold 8, Gräve 2, Javernik 2, Weski 2. (nh) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.