ASC Göttingen kassiert böse Pleite beim Spitzenreiter

Göttingen. Die Basketballer des ASC Göttingen sind in der 1. Regionalliga böse unter die Räder gekommen. Beim Tabellenführer MTV Herzöge Wolfenbüttel kassierten die Südniedersachsen eine heftige 66:121 (27:57), die bereits zur Pause feststand.

In Bestbesetzung leisteten sich die Göttinger einen Fehlstart. Die vielen Ballverluste nutzte der Spitzenreiter eiskalt aus. Auch deshalb, weil die mit einer starken Trefferquote glänzten und bereits nach zehn Minuten mit 28:12 führten. „Wolfenbüttel ist in dieser Liga eine Klasse für sich. Aber so wie wir darf man sich nicht verkaufen“, bemängelte Göttingens Trainer Zeljko Sustersic. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.