Nachwuchs-Basketball-Bundesliga: Göttingen 73:77 gegen den Tabellendritten Hamburg Sharks

Kein Debakel für BBT wie im Hinspiel

Der Schlussspurt wurde nicht belohnt: Göttingens Daniel Borchers (am Ball) kassierte mit BBT eine 73:77-Heimniederlage gegen die Hamburg Sharks um Joschua Simon. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Im Rennen um eine gute Ausgangslage für die bevorstehenden Playdowns hat BBT Göttingen in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) einen Rückschlag erlitten. In einer spannenden Partie gegen die Hamburg Sharks kämpften sich die Göttinger am Sonntag zwar noch einmal heran, konnten beim 73:77 (28:33) die Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Dass der Tabellendritte am Sonntag nicht ähnlich wie im Hinspiel auftrumpfen konnte, lag klar am Spiel der Gastgeber. „Wir wollten den Gegner permanent unter Druck setzen. Das hat geklappt“, sagte Göttingens Trainer Sebastian Förster. Allerdings musste der BBT-Coach in den ersten zehn Spielminuten dennoch beobachten, wie die Hanseaten auf 21:14 davonzogen. Immerhin: Bis zur Pause konnten die Gastgeber den Rückstand auf fünf Punkte verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel erwischten wieder die Hamburger den besseren Start, die mit einem 9:0-Lauf für klare Verhältnisse sorgten. Doch nach einer Auszeit fanden die Göttinger, die beim 39:82 zum Saisonstart Anfang Oktober des vergangenen Jahres bei den Hamburger Haien noch völlig untergegangen waren, wieder zurück ins Spiel. Bis auf zwei Zähler kämpfte sich das Förster-Team heran, ging dann aber doch noch leer aus: Weil die Hamburger in der Schlussphase von der Freiwurflinie keine Schwächen zeigten und weil sie mit Mubarak Salami (36 Punkte) den überragenden Akteur in ihren Reihen hatten.

Förster attestierte seinem Team eine konstantere Leistung als noch in der Hinrunde, machte für die Niederlage aber erneut die schwache Wurfquote verantwortlich. Für den Sommer-Neuzugang Anton Kisilishyn, mit 22 Punkten bester Göttinger Werfer, hatte er aber noch ein Sonderlob parat. „Er hat eine super Leistung gezeigt. Ich bin überzeugt, dass wir künftig solche Spiele noch häufiger von ihm sehen werden.“

Punkte BBT: Kisilishyn 22, Büürma 18, Borchers 15, Hadenfeldt 14, Okao 4. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.