Basketball: Kasseler Teams ACT, CVJM und Vellmar am Wochenende mit Heimrecht

Korbjäger starten in die Saison

Er hat den Plan: Trainer Hüseyin Eser (Mitte) startet heute mit der ACT Kassel in die Regionalliga-Saison. Foto: Schachtschneider/nh

Kassel. Wochenlang wurde trainiert und getestet – jetzt geht es los: Die nordhessischen Basketballteams starten in die Saison. Die Regionalliga-Herren der ACT Kassel empfangen am Samstag (20 Uhr, Berufsschulzentrum Schillerstraße) Völklingen-Warndt, ebenfalls Heimrecht genießen die Damen-Oberligateams des CVJM Kassel und des TSV Vellmar.

Die ACT-Herren und ihr erster Gegner haben die letzte Saison punktgleich auf den Plätzen sieben und acht beendet, jetzt gehen die Teams mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Runde. Nach ACT-Informationen haben sich die Gäste erheblich verstärkt und gehören zu den Meisterschaftsfavoriten. Die Kasseler haben hingegen wie vor einem Jahr das eine oder andere Problem. Zum einen müssen die die ACTer bis Anfang November ins Berufsschulzentrum auswichen, da in der eigentlichen Heimspielstätte, der Emil-Junghenn-Halle, gebaut wird. Zum anderem muss Trainer Hüseyin Eser nach einer nicht sonderlich guten Vorbereitung ein neues Team formen. Dazu fallen gegen Völklingen Alex Moore (Fußverletzung) und Thomas Wodny (Rückenprobleme) aus. „Wir müssen erst einmal auf uns schauen“, sagt Eser: „Wir müssen unsere Spielsysteme und Automatismen finden sowie an unserer Maschinerie arbeiten.

In der Damen-Oberliga empfängt der CVJM Kassel am Samstag (18 Uhr, Bad Wilhelmshöhe) den BC Darmstadt. „Es wird wichtig für uns sein, dass wir uns auf unser Spiel konzentrieren“, so CVJM-Trainerin Andrea Harder: „Sicherlich werden die Spielzüge in der Offense noch nicht ganz flüssig laufen, umso wichtiger ist es, dass wir gut verteidigen und die Rebounds einsammeln.“. Die letzte Runde schlossen die Kasselerinnen auf Rang vier, die Südhessinnen auf Platz sieben ab.

Auf den ersten Auftritt der stark verjüngten Vellmarer Mannschaft darf man gespannt sein. Die Moskitos spielen am Samstag (16 Uhr, Großsporthalle) gegen die TG Hochheim, die in der Vorsaison direkt hinter dem TSV auf Rang sechs landete.

In der Landesliga Nord der Herren spielt die ACT Kassel II (Sa., 18 Uhr, Berufsschulzentrum) gegen den Aufsteiger DAFKS Fulda. Das neu formierte Kasseler Team will einen Fehlstart unbedingt vermeiden. Der Gegener ist nur schwer einzuschätzen Bei den Damen hat Vellmar II spielfrei, die ACT Kassel steht am Samstag (16 Uhr, Berufsschulzentrum) vor einer schweren Aufgabe gegen Grünberg III. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.