Regionalliga-Basketballer der ACT in Frankfurt – Vellmarerinnen beim Tabellenzweiten

Korbjäger unter Erfolgsdruck

kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel gastieren in der Regionalliga am Samstag (16 Uhr) bei Eintracht Frankfurt und stehen dort unter Erfolgsdruck. Etwas lockerer können es die beiden Damen-Oberligateams angehen lassen. Der TSV Vellmar spielt am Samstag um 16.30 Uhr in Hanau, der CVJM Kassel am Sonntag um 18 Uhr in Hochheim. Regionalliga

„Das ist alles nicht so dramatisch“, sagt ACT-Coach Hüseyin Eser zum Tabellenstand und dem damit verbundenen Druck, in Frankfurt gewinnen zu müssen. Die Kasseler liegen punktgleich mit der Eintracht auf Platz elf. Der Gewinner der Partie schafft zumindest den Anschluss an die davor liegenden Teams, die allerdings schon einen Vorsprung von vier Punkten haben. Dem Verlierer droht dagegen ein längerer Aufenthalt auf einem Abstiegsplatz, hinter dem Duo rangiert nur noch das Schlusslicht Nieder-Olm. Ausgerechnet jetzt hat Eser große personelle Probleme. Dabei hat sich Lucas Werner auf unschöne Art verabschiedet. Per WhatsApp teilte er seinem Coach seinen Wechsel nach Göttingen mit. Das Lazarett ist riesengroß: Der Einsatz von Marcus Bernhart, Cedric Toth (beide krank), Julius Brede, Christina Stude, Dario Crnalic, Adelmo Delic, Pablo Tayebi und Christian Bilgic ist fraglich. „Wir müssen zum einen eine ordentliche Truppe stellen können und dann das Zentrum gut verteidigen“, kennt Eser den Weg zum Erfolg in Frankfurt OBERLIGA

Die Vellmarer Damen gastieren beim Tabellenzweiten TG Hanau. Centerin Gültekin Özseli und Aufbauspielerin Michaela Palenickova ragen bei den Gastgeberinnen zwei Spielerinnen heraus, die mit Doppellizenz bei der SG Weiterstadt in der 2. Bundesliga spielen. Die beiden gilt es, in Schach zu halten. Die Hanauerinnen spielen ein hohes Tempo. Die Vellmarerinnen wollen dies mitgehen und hoffen, mit aggressiver Defense und schönem Teamplay das Spiel lange offen gestalten zu können.

Der CVJM will in Hochheim zumindest den vierten Rang in der Tabelle verteidigen. Camila Catalan Lorca wird nicht dabei sein, ansonsten treten die Kasselerinnen komplett an. „Wir werden Hochheim auf keinen Fall unterschätzen“, sagt Trainerin Andrea Harder: „Es wird ein schweres Spiel für uns und wir sind vorbereitet auf die intensive Spielweise von Hochheim.“ Landesliga

In der Landesliga steht das Gastspiel der Herren II in Langgöns im Blickpunkt. Die ACTer wollen am Sonntag (18 Uhr) den zweiten Rang verteidigen. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.