Basketball: Klarer Zuwachs über das BBL-TV / Auch Öffentlich-Rechtliche ausführlicher

Mediale Präsenz angestiegen

Immer mehr im Fokus: Durch die Übertragungen im BBL-TV ist Basketball noch attraktiver geworden. Foto: dpa

Köln. Die Basketball-Bundesliga hat als höchste deutsche Spielklasse an medialer Präsenz einen deutlichen Zugewinn zu verzeichnen. Das hat das Kölner Meinungsforschungsinstitut REPUCOM bereits vor Ermittlung des Deutschen Meisters in der Beko BBL zwischen Bayern München und den Brose Baskets Bamberg festgestellt.

2,3 Milliarden Werbeträgerkontakte, so die Auswertung von REPUCOM, hat die Beko BBL in der Saison 2014/2015 bis zum Ende der Hauptrunde erzielt. Das sind 48 Prozent mehr als zum gleichen Zeitraum der Saison 2013/2014 (1,5 Mrd.). Hauptverantwortlich für den Zuwachs sind die Live-Übertragungen auf dem Sender Beko-BBL.TV mit der Plattform www.telekombasketball.de. Rund 800 Mio. „TV-Werbeträgerkontakte* wurden über diesen Kanal und seine Plattformen (Entertain, PC, Tablet, Smartphone) erzielt.

Auch die öffentlich-rechtlichen Sender haben im Vergleich zum gleichen Zeitraum der vergangenen Saison ausführlicher über das Liga-Geschehen berichtet: Hier fällt der Zuwachs mit 35 Prozent (von 552 Mio. auf 742 Mio.) ebenfalls bemerkenswert aus.

„Das sind sehr erfreuliche Werte, die belegen, dass unser Weg mit der Deutschen Telekom der richtige ist“, sagte Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer: Und weiter: „Angesichts der spannenden Playoffs ist davon auszugehen, dass wir uns auch nach Saisonende deutlich über dem Vorjahres-Niveau befinden werden.“

Auch Dr. Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Telekom Deutschland, zeigt sich mit der Entwicklung von „Telekom Basketball“ angesichts des Zuspruchs und der Qualität sehr zufrieden. „Die Akzeptanz steigt stetig, wir sind auf dem richtigen Weg. Jetzt gilt es, dass wir unser hochwertiges Angebot in der kommenden Saison weiter an Relevanz gewinnen lassen.“

Werbeträgerkontakte

Ermittelt wurden die TV-Werbeträgerkontakte, also die relevante und gebräuchliche Maßeinheit bei Messungen dieser Art, anhand der ausgestrahlten Berichte im Zeitraum 1. September 2014 bis 30. April 2015. Dabei hat das Kölner Institut ein Messverfahren entwickelt, mit dem die Wettbewerbe Meisterschaft und Pokal untersucht werden. Die Zahl der TV-Werbeträgerkontakte setzt die Reichweite einer Sendung in Verhältnis zur Länge des Berichts (Broadcast Time). (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.