Basketball: Schon Sonntag bei Quali-Turnier dabei

Mügge verstärkt BBT

Göttingen. Kurz vor dem Qualifikationsturnier der Nachwuchsbasketball-Bundesliga gibt es erfreuliche Neuigkeiten für das BBT Göttingen. Jan Philipp Mügge, ehemaliger deutscher Meister in der JBBL mit den Young Dragons, schließt sich dem Team von Headcoach Sepehr Tarrah an und verstärkt die Rotweißen bereits am kommenden Sonntag in der ersten Qualifikationsrunde, die in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums stattfinden wird.

Der gebürtige Göttinger kehrt nach einem Jahr aus dem Jugendkonzept der EWE Baskets Oldenburg und zwei Spielzeiten bei den Young Dragons in Quakenbrück zurück in seine Heimatstadt. Neben seinem Abitur, das der Guard am Felix-Klein-Gymnasium absolvieren wird, ist er als fester Bestandteil des neuen NBBL-Kaders eingeplant und unterstützt das Team des BBT Göttingen bereits seit mehreren Wochen im Training. Am kommenden Sonntag wird er gemeinsam mit seinen neuen Teamkollegen um den Einzug in die zweite Runde des Qualifikationsturniers für die NBBL kämpfen. „Ich bin sehr froh, dass Jan sich dazu entschieden hat, nach Göttingen zurückzukehren. Er ist ein sehr gut ausgebildeter Spieler, der unserem Nachwuchsprogramm neue Qualität geben wird“, so Tarrah.

Mügge kam bei den Oldenburgern in der abgelaufenen NBBL-Saison in durchschnittlich 14 Minuten pro Spiel auf 3,4 Punkte, 1,2 Rebounds und 0,7 Assists. Im Vorjahr gewann er mit den Young Dragons die deutsche Meisterschaft in der JBBL und war mit 13,4 Punkten und drei Rebounds im Schnitt ein Leistungsträger im Team der Quakenbrücker. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.