Basketball: Bezirksoberliga-Neuling hofft gegen Eintracht Braunschweig auf nächsten Heimsieg

PSV Münden erstmals klarer Favorit

Selten zu stoppen: Ferat Salovic (rechts) ist eine Stütze im Spiel des PSV. Foto: Schröter

Hann. Münden. In der Basketball-Bezirksoberliga geht Aufsteiger PSV Münden am morgigen Samstag im Heimspiel gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig als klarer Favorit ins Rennen (19 Uhr, Halle am Werraweg).

Während die Gastgeber in dieser Saison in eigener Halle nach wie ungeschlagen sind, konnten sich die Braunschweiger noch nicht mit Ruhm bekleckern. Elf Niederlagen (davon sechs in fremder Halle) stehen gerade mal drei Siege gegenüber. Auswärts konnte man bislang nur beim 58:50 bei der Stöckheimer Reserve punkten.

Einen ihrer drei Siege fuhr die Eintracht allerdings ausgerechnet gegen den PSV Münden ein. Das Hinspiel gewannen die Braunschweiger sogar recht deutlich mit 70:51. Wie bei nahezu jedem Auswärtsspiel war das Team von Coach Jamal Clutchett seinerzeit jedoch stark ersatzgeschwächt angetreten. Und auch wenn Clutchett selbst diesmal wegen eines lange geplanten Urlaubs nicht dabei sein kann, dürfte die Personalsituation beim PSV diesmal eine ganz andere sein. Sollte also alles normal verlaufen, dürfte dem achten Heimsieg eigentlich nichts im Wege stehen. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.