NBBL: Klare Niederlage bei ALBA Berlin

Göttingen. Krankheiten, schulische Verpflichtungen, vor allem aber Abstellungen von Akteuren an den ASC Göttingen: Die Voraussetzungen bei BBT Göttingen für die Partie in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) bei ALBA Berlin waren schlecht. Kaum verwunderlich deshalb, dass die Südniedersachsen beim Tabellenführer am Sonntagnachmittag eine deutliche 65:89 (35:43)-Niederlage kassierten.

Ohne die an den ASC abgestellten U 19-Akteure Alexander Bruns, Lewis Joosten, Jan Alpers und Philipp Hadenfeldt hatte BBT beim Ligaprimus einen schweren Stand, hielt bis zur Pause aber dennoch ordentlich mit und lag zur Pause nur mit acht Punkten hinten. Nach dem Seitenwechsel hatten die Göttinger aber eine echte Schwächephase, die mit einem 8:0-Lauf der Berliner bestraft wurde und vom BBT nicht gekontert werden konnte. „Luca Büürma, Anthony Okao und der stark angeschlagene Anton Kisilishyn haben eine sehr ordentliche Leistung abgelegt. Insgesamt muss man jedoch die Überlegenheit von ALBA akzeptieren. Trotzdem haben sich die Jungs gut präsentiert. Leichte Fehler werden in solchen Spielen eben hart bestraft“, resümiert Göttingens Trainer Sebastian Förster.

Punkte BBT: Büürma 18, Okao 13, Borchers 11, Kisilishyn 10, Medina 6, Klinke 4, Nofal 2, Feußner 1. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.