Nachwuchs-Basketball: Turnier am 21. Juni

NBBL-Team setzt auf das Heimrecht

Der sportliche Absteiger will wieder aufsteigen: Alexander Bruns (am Ball) will mit BBT Göttingen über den Umweg Quali-Turniere die Zugehörigkeit zur NBBL sichern. Archivfoto: zje-gsd/nh

Göttingen. Harte Vorbereitung statt Trainingsalltag: Die U 19-Junioren des BBT Göttingen stecken mitten in den Vorbereitungen auf die erneute Qualifikation zur Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Weil sportlich der Klassenerhalt verpasst wurde, muss das Team jetzt nachsitzen. „Die vergangene Spielzeit liegt hinter uns, dazu gibt es nichts weiter zu sagen. Wir müssen nach vorne schauen. Für uns hat die neue Saison jetzt begonnen“, betont Göttingens neuer Trainer Sepehr Tarrah.

Tarrah löste Sebastian Förster als Trainer ab, der zuvor seinen Rücktritt nach dem Saisonende angekündigt hatte. Die Göttinger hatten nach der regulären Spielzeit nur die Abstiegsrunde erreicht – und dort den Klassenerhalt gleich zweimal relativ deutlich verpasst. In der ersten Playdown-Runde gab es das Aus nach zwei Partien gegen Bayer Leverkusen, in der zweiten Runde scheiterten die Südniedersachsen in drei Spielen an den Hamburg Sharks.

Weil ein NBBL-Team für die BG Göttingen aber Voraussetzung für die Teilnahme am Bundesliga-Spielbetrieb ist, wollen die Südniedersachsen jetzt die sportliche Qualifikation unbedingt nachholen. Mit einem auf einigen Positionen veränderten Team, dass sich in zwei Turnieren behaupten muss.

Zwei Aufsteiger beim Finale

Dabei setzen die Göttinger auch auf das Heimrecht. Denn für die erste Runde der NBBL-Qualifikation haben sie am 21. Juni als Ausrichter den Zuschlag für das Turnier in der Sporthalle des Felix-Klein-Gymnasiums I erhalten. „Ich denke, es ist ein Vorteil zu Hause zu spielen, zu Hause zu schlafen, in der Heimhalle vor heimischem Publikum aufzutreten und sich zu präsentieren. Diesen Vorteil müssen wir nutzen“, fordert Tarrah, der mit seinem Team auf die Giants Düsseldorf und die TG Hanau Juniors treffen wird. Die beiden besten Mannschaften dieser Runde, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt werden wird, erreichen das finale Qualifikationsturnier. Dort ermitteln vier Klubs zwei sportliche Aufsteiger in die NBBL. Der Austragungsort für das Finale wird kurzfristig festgelegt.

Sollten die U 19-Junioren die sportliche Qualifikation nicht schaffen, dann muss die BG Göttingen eine Wildcard für sein Nachwuchsteam kaufen. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.