NBBL: BBT will in Hamburg die Chance nutzen

Göttingen. Für die U 19-Basketballer des BBT Göttingen ist das entscheidende Spiel in der Playdown-Serie zum Klassenerhalt der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL), für Trainer Sebastian Förster sogar das letzte Spiel als Hauptverantwortlicher an der Seitenlinie: Im dritten Spiel der Abstiegsrunde müssen die Südniedersachsen am Sonntag (13 Uhr) bei den Sharks Hamburg antreten. „Wir müssen nochmal eine Schippe drauflegen“, fordert Förster vor dem Endspiel seiner Mannschaft.

Gute Reaktion in Spiel zwei

Auf Försters angekündigten Abschied nach der laufenden Playdown-Runde reagierten die Göttinger stark, besiegten die Hamburger am vergangenen Sonntag mit 70:63. „Es war ein gutes Spiel von meinem Team am. Die Spieler haben das umgesetzt, was wir uns erarbeitet haben. Die Hamburger wissen aber ganz genau, worum es in diesem Spiel geht“, sagt Förster. Gut für die Südniedersachsen, dass Hamburgs Topscorer Mubarak Salami am vergangenen Sonntag verletzungsbedingt fehlte. Unklar, ob er jetzt wieder dabei ist.

„Wir werden alles für den Ligaerhalt tun. Wir werden das dritte Spiel hier in Hamburg gewinnen, kündigt Sharks-Coach Simon Geschke selbstsicher an. Der Verlierer wird vorerst den sportlichen Abstieg hinnehmen müssen und gegebenenfalls versuchen, über ein Qualifikationsturnier eine Spielberechtigung für die kommende Spielzeit zu bekommen. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.