JBBL: Göttingen verliert 53:55 in Braunschweig

Niederlage im Niedersachsenduell

Göttingen. Die Pleiten-, Pech- und Pannen-Saison des BBT Göttingen in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) geht munter weiter. Beim Schlusslicht Junior Löwen Braunschweig präsentierten sich die Südniedersachsen zwar lange Zeit auf Augenhöhe, standen nach der 53:55 (26:24)-Niederlage in letzter Sekunde aber mit leeren Händen. Zum vierten Mal in dieser Saison, weshalb die Südniedersachsen jetzt auf den letzten Tabellenrang zurückfielen.

Das Team von Dirk Altenbeck begann auch ohne den verletzten Tobias Perkovic engagiert. Auch deshalb, weil sich Michael Javernik insgesamt zwölf Rebounds angelte und dafür sorgte, dass die Göttinger im Niedersachsen-Duell zur Pause mit zwei Zählern in Führung lagen.

Doch nach dem Seitenwechsel erwischten die Gastgeber den besseren Start. Die Löwen zeigten Zähne und erspielten sich nach dem dritten Viertel eine Zehn-Punkte-Führung. Altenbeck riss sein Team in der Schlussphase zwar noch einmal aus der Lethargie, drehen konnten die Göttinger die Partie aber nicht mehr. Denn mit der Schlusssirene versenkten die Löwen den Ball zum vielumjubelten letzten Korberfolg.

„Dieses Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient. Aber in unserem Sport gibt es nun mal kein Unentschieden. Deshalb haben wir den Braunschweigern hinterher auch fair gratuliert“, sagte der frustrierte Co-Trainer Guillermo Medina.

BBT Göttingen: Jaschewski 15, Javernik 12, Gräve 10, Lemmer 9, Weski 4, Vogt 3. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.