Nachwuchs-Basketball-Bundesliga: Heftiger Umbruch im Team von Trainer Förster

BBT Göttingen hat noch jede Menge Luft nach oben

Topscorer beim BBT: Alexander Bruns (weißer Dress, hier gegen Alba Berlin) traf bislang 10,8 Punkte pro Spiel. Foto: nh

Göttingen. Mit bisher zwei Siegen und vier Niederlagen belegt das Basketball-Team (BBT) Göttingen den siebten Platz unter den neun Mannschaften in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL-Division Nordost).

Da ist sicher noch jede Menge Luft nach oben für das Team von Trainer Sebastian Förster (37). „Es gab einen erheblichen Umbruch vor dieser Saison, die Mannschaft muss sich noch finden. Außerdem spielen wir zurzeit mit einer sehr jungen Mannschaft“, erklärt der Lehrer von der Gesamtschule in Moringen die derzeitige Situation.

„Für mich war klar, dass es eine schwere Saison wird“, sagt Förster weiter. „Eventuell können wir die Playoffs erreichen, doch im Moment sind wir weit weg davon. Wir müssen jetzt das Team stabilisieren.“

Mehr als die Hälfte des älteren Jahrgangs hat das BBT nach der vergangenen Saison verlassen. Aufgerückt sind viele Jungspunde wie zum Beispiel der erst 15-jährige Philipp Hadenfeldt, den Bundesliga-Coach Johan Roijakkers in den Herbstferien in der Erstliga-Mannschaft mittrainieren ließ. „Er hat eine gute Einstellung, hat jetzt gerade eine Einladung zur U 16-Nationalmannschaft erhalten“, lobt auch Förster das BBT-Talent. Neu im Team ist auch der Ukrainer Anton Kisilishin (18), der getrennt von seiner Familie in der Heimat in einem Studentenwohnheim lebt und von Teamgefährten betreut wird. Er kam vom deutschen Vizemeister Ehingen. Der Längste im Team ist Center Anthony Okao (2,05m), dessen Vater aus Nigeria stammt.

Im BBT-Team sind jedoch nicht nur Spieler der BG 74 oder des ASC 46, sondern mit Haris Smakic auch einer vom PSV Münden und mit Dennis Wicke ein Akteur von SuS Northeim. „Smakic bringt Power und einen guten Körper mit, kann eine wichtige Rolle einnehmen“, sagt Trainer Förster. „Wicke ist ein interessanter Spieler, hat eine gute Fußarbeit, fiel aber mehrfach aus. In der JBBL hat er schon beim ASC gespielt“, so der BBT-Coach über den Northeimer. Kapitän des Göttinger Teams ist Guillermo Medina Escolano, dessen ältere Schwester Laura einst bei den BG 74-Frauen spielte.

„Wir sind im Soll“, sagt Förster, auch wenn das BBT derzeit nur Siebter ist. Das Team habe darunter gelitten, dass er zudem die Vorbereitung von Regionalligist ASC leiten musste. Jetzt arbeitet Förster mit BG-Jugendkoordinator Zeljko Sustersic gut zusammen. Förster: „Schlecht war nur unser erstes Spiel in Hamburg. Die Jungs arbeiten hart und geduldig.“ (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.