Basketball: Auch ohne Leistungsträger gelingt Münden Heimsieg gegen BG IV

PSVer Gashi als Dreierkönig

Besonders treffsicher aus der Distanz: Donat Gashi (rechts). Foto: Schröter

Hann. Münden. Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vorletzten Heimspieltag der Saison für die Basketballteams des PSV Münden.

Bezirksoberliga

PSV Münden I – BG Göttingen IV 83:70 (44:34). Langsam scheinen sich die Mündener daran zu gewöhnen, dass sie ohne die absoluten Leistungsträger der vergangenen Saison auskommen müssen. „Die Jungs, die da jetzt seit einigen Spielen auf dem Feld stehen, lernen sich jetzt immer besser kennen“, freute sich Coach Jamal Clutchett besonders über die deutlich verbesserte Ballbewegung. „Dadurch passieren auf der einen Seite weniger Turnovers und auf der anderen Seite wird die Zahl der Vorlagen immer höher“, so Cluchett.

Gegen die in Bestbesetzung angereisten Göttinger, die sich wegen ihrer akuten Abstiegsgefahr sogar aus der Jugend Verstärkung geholt hatten, machte vor allem ein Mündener auf sich aufmerksam: Donat Gashi. Mit 22 Punkten, von denen er 15 per „Dreier“ von außerhalb des Wurfkreises erzielte, hatte er maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft. „Allerdings muss man auch Haris Smakic und Ronald Rivas ein Riesenlob machen, weil beide schwer angeschlagen ins Spiel gegangen sind“, betonte Clutchett. „Hätte ich mehr Personal zur Verfügung gehabt, dann wären beide auf jeden Fall geschont worden.“

Besonders zufrieden war der PSV-Coach einmal mehr mit der Abwehrarbeit seiner Jungs. „Dieses Spiel wurde ganz klar in der Defense gewonnen“, sagte er. Weil aber eben auch das Angriffsspiel langsam besser funktioniere und sich die jungen Spieler immer mehr zutrauen, werde der PSV auch bald dauerhaft in die Erfolgsspur zurückkehren. PSV Münden: Gashi 22, Smakic 16, Rivas 14, Alickovic 12, Causevic 12, Füllgraf 3, Erkan 2.

Bezirksklasse

PSV Münden II – VfB Sattenhausen II 73:79 (38:40). Obwohl die Mündener auf Leistungsträger Jens Rietdorf verzichten mussten, schafften sie es, die Partie über weite Strecken offen zu gestalten. „Das Team hat gut gearbeitet und man sieht langsam deutliche Verbesserungen“, lobte Coach Jamal Clutchett. Bester Werfer war Neuzugang Kenan Causevic mit 23 Punkten. PSV Münden II: Erkan 16, Bunz 14, Causevic 23, Stankovic 7. Göbel 8, Schätze 5. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.