Nachwuchs-Basketball-Bundesliga: BBT Göttingen vor erstem Entscheidungsturnier

„Quali“ oder 10 000 Euro

Göttingen. Bamberg und Bayern kämpfen am Sonntag um die deutsche Meisterschaft – das Basketball-Team (BBT) Göttingen um die Qualifikation für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) in der kommenden Saison. Für die Mannschaft des neuen NBBL-Trainers Sepehr Tarrah, der nur wie von allen bei der BG Göttingen „Seppe“ genannt werden möchte, geht es am Sonntag zunächst in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums gegen Hanau (10 Uhr) und dann um 16 Uhr gegen die Giants Düsseldorf. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die zweite Quali-Runde am folgenden Wochenende. Auch dafür haben sich die Göttinger bereits beworben.

Es geht schon um einiges für das BBT, denn die Qualifikationsrunden haben einen gewichtigen Hintergrund. Jeder Basketball-Bundesligist braucht neben einer JBBL-Mannschaft auch ein NBBL-Team – das ist eine der Lizenzbedingungen, genau wie der gerade erfolgte Beschluss zum Bau einer Trainingshalle. Da das NBBL in der regulären Saison abgestiegen ist, folgen nun die Quali-Runden. Schafft das BBT sie nicht auf sportlichem Weg, muss sich die BG Göttingen sie per Wildcard für 10 000 Euro erkaufen. Die ganze Sache hat also auch einen nicht unerheblichen finanziellen Aspekt.

„Die Quali-Runden sind nicht gerade einfach“, sagt der Deutsch-Iraner Tarrah, der in der Bundesliga als Video-Analyst die „rechte Hand“ von Chefcoach Johan Roijakkers war und auch wohl auch wieder sein wird. „Der psychische Druck ist schon da. Aber ich fühle mich gut, und das Team auch.“

Der erste Gegner Hanau hat bereits in der NBBL gespielt, über ihn hat sich Tarrah soweit es ging informiert. Über Düsseldorf ist so gut wie nichts bekannt. Tarrah: „Wir haben uns jetzt vier Wochen im Training etwas erarbeitet, wollen uns nur auf uns selbst verlassen.“

Neben Oldenburg-Rückkehrer Jan Philipp Mügge stießen noch vier Spieler zum vorhandenen Team, in dem nur Anthony Okao verletzt fehlt: Anton Groger, Lukas Heidelberg und Gregor Raddatz aus dem JBBL-Team sowie Center Jonas Weitzel vom ACT Kassel. Mit ihnen soll nun die Mission Klassenerhalt gelingen.

Zweite Gruppe

Landet das BBT auf Platz eins oder zwei, trifft es in der zweiten Quali-Runde auf die ersten beiden Teams der zweiten Qualifikations-Gruppe mit den Junior Löwen Braunschweig, Münster und Recklinghausen. Sie lassen die BBTer beobachten, um gewappnet zu sein. (haz/gsd-nh)

Von Helmut Anschütz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.