Nachwuchs-Basketball-Bundesliga: Göttingen verliert entscheidendes Spiel in Hamburg mit 77:90

Quali-Turnier als letzte Chance für BBT

Raus mit Applaus: Die U 19-Junioren von BBT Göttingen haben den Klassenerhalt in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga verpasst. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die U 19-Junioren des BBT Göttingen haben auch die vorletzte Chance zur Rettung vor dem Abstieg aus der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) vergeben. Eine Woche nach dem Heimsieg über die Hamburg Sharks kassierten die Südniedersachsen im dritten und entscheidenden Spiel in der Hansestadt eine deutliche 77:90 (35:53)-Niederlage.

Stark ersatzgeschwächt standen die Göttinger am Sonntagnachmittag von Beginn an unter Druck. „Wir mussten mit einer Siebenerrotation in das finale Spiel. Hamburg hatte die tiefere Bank“, kommentierte BG-Jugendkoordinator Zeljko Sustersic. Das BBT kam zwar gut ins Spiel, doch Hamburg signalisierte von der ersten Minute, dass es dieses Spiel zur Not von der Dreierlinie entscheiden würden. Allein 27 Punkte markierten die Hanseaten angeführt von Theodor Brandt aus der Ferne bei einer Quote von 62 Prozent. Bereits zur Pause lagen die Unistädter mit 18 Punkten im Rückstand.

„Unser Ziel war es, hartnäckig zu bleiben, alles zu geben und bis fünf Minuten vor Ende auf fünf Punkte heranzukommen“, sagte Förster zur Zielsetzung in der zweiten Hälfte. Doch das 74:80 durch einen Dreier von Hadenfeldt und zwei Punkten von Bruns zweieinhalb Minuten vor Ende kam zu spät. Hamburg behielt die Nerven, während den Gästen die Kraft ausging. „Hamburg hat das Spiel mit einer starken Dreierquote gewonnen. Wir haben aber die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und konnten auch das Rebound-Duell ausgeglichen gestalten. Ich bin stolz auf unsere kämpferische Leistung. Wenn die Jungs weiter hart und diszipliniert arbeiten, steht ihnen eine vielversprechende neue Saison bevor“, sagte der scheidende Trainer Sebastian Förster nach seinem letzten Spiel an der Seitenlinie.

Insgesamt erlebte BBT eine schwierige NBBL-Saison. In der ersten Playdown-Runde unterlag das Team gegen Leverkusen. Mit Luca Büürma, Jan Alpers und Anton Kisilishyn verletzten sich in diesen Partien drei erfahrene Akteure. Büürma und Kisilishyn fielen sogar für alle Spiele gegen Hamburg aus.

Neues Team, neuer Trainer

In fünf Wochen gibt es eine neue Chance für BBT. Bei einem Qualifikationsturnier wird das BBT mit neu formiertem Team und neuem Headcoach antreten. Sollte auch hier die sportliche Qualifikation verpasst werden, dann muss die BG Göttingen eine NBBL-Lizenz kaufen. Dies ist eine Voraussetzung bei der Lizenzierung für die Bundesliga.

Punkte BBT: Hadenfeldt 25, Bruns 21, Okao 15, Borchers 8, Joosten 5, Nofal 2, Medina 1. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.