Nachwuchs-Basketball: WNBL-Heimpleite gegen Lichterfelde / Heimsieg für BBT Göttingen in der JBBL

Romey-Team vergibt die letzte Chance

Göttingen. Sieg und Niederlage für zwei Nachwuchsmannschaften des BBT Göttingen gegen Kontrahenten aus Berlin: Während die Göttinger in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) einen überraschenden Erfolg über den DBV Charlottenburg feierten, kassierte BBT in der Weiblichen-Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) mit der deutliche Heimpleite gegen TuS Lichterfelde eine weitere Enttäuschung in einer verpatzten Spielzeit.

JBBL

BBT Göttingen - DBV Charlottenburg 51:48 (19:28). Die Voraussetzungen bei BBT vor dem letzten regulären Spiel in dieser Saison waren schlecht. Gleich fünf Stammkräfte mussten verletzungsbedingt passen, darunter auch Anton Groger und Gerrit Kruse, die Leitwölfe der jüngsten Mannschaft der Liga. Entsprechend nervös begannen die Gastgeber, bei denen zunächst niemand im Angriff die Verantwortung übernehmen wollte. Überhastete Angriffe führten dazu, dass BBT erst nach sieben Minuten der erste Korberfolg gelang, dass die Gastgeber in den ersten zwanzig Minuten nur 19 Punkte erzielten. Nach dem Seitenwechsel dann ein umgekehrtes Bild. Sieben Minuten gelang den Gästen kein Korberfolg, während sich BBT in der Offensive steigerte und zehn Minuten vor dem Ende mit 38:33 führte. Eine Führung, die die Gastgeber ins Ziel retteten. „Wir haben nur durch das direkte Korbverhältnis die Playoffplätze verpasst. Damit hätten wir in den kühnsten Träumen nicht gerechnet“, sagte Göttingens Co-Trainer Sepéhr Seyed Tarrah.

Punkte BBT: Lemmer 13, Schall 13, Raddatz 11, Heidelberg 8, Gräve 2, Vogt 2, Jaschewski 2.

WNBL

BBT Göttingen - TuS Lichterfelde 43:74 (26:40). Riesenenttäuschung bei den Gastgebern. Weil Schlusslicht Hamburg gegen die SG Alba/ BG 2000 Berlin gewonnen hatte, gab es für BBT noch einmal die Chance auf den Sprung auf die Playoff-Plätze. Doch bis auf die Startphase und eine 12:4-Führung hatten die Göttingerinnen nichts zu bieten. „Wir können dennoch erhobenen Hauptes in die Playdown-Runde gehen“, sagte BBT-Trainer Marcel Romey.

Punkte BBT: Wiehl 13, Blickwede 6, Benser 5, Ernst 5, Mohssen 4, Nguyen 3, Seyed Tarrah 3, Kentzler 2, L. Schlüter 2. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.