Basketball: Jorge und Julian Schmidt sowie der Ex-Bundesligaakteur spielen für die „Königsblauen“

„Schmidteinander“ mit Grimaldi beim ASC

Jorge Schmidt

Göttingen. Ungewöhnliche Spieler-Konstellation beim ASC Göttingen: In der kommenden Saison werden die beiden Schmidt-Brüder Jorge und Julian nach langen Jahren wieder zusammen auf Korbjagd gehen. Nach einer längeren Pause spielen sie zusammen für die „Königsblauen“ in der 2. Regionalliga Nord (Weststaffel), in die das Team abgestiegen ist.

Eine weitere Verpflichtung gaben die ASCer am Freitag bekannt. Der Ex-BGer Marco Grimaldi wird ebenfalls die Königsblauen verstärken. Der frühere Bundesligaspieler war zuletzt beruflich mit der Neueröffnung seiner zweiten Pizzeria Amavi am Göttinger Güterverkehrzentrum eingespannt. Mit den Veilchen realisierte der Spielmachwer 2014 die Rückkehr in die Bundesliga.

Jorge Schmidt spielte früher als Profi in der 1. und 2. Liga, unter anderem auch in Braunschweig und zuletzt in der Pro B in Leipzig. Nachdem er sein Masterstudium beendet hat, kehrte er nun wieder nach Göttingen zurück und ist inzwischen auch Vater geworden.

Julian Schmidt feierte in den vergangenen 13 Jahren Meistreschaften und Aufstiege in der Regionalliga, gehörte einst auch dem Zweitliga-Kader der BG an. Jetzt geht es wieder „Schmidteinander“ auf Korbjagd. Es hat eben doch wieder gekribbelt in den Fingern - ganz ohne Basketball geht es bei den Schmidts eben nicht.

Als Ziel hat ASC-Fachbereichsleiter Sebastian Förster den sofortigen Wiederaufstieg ausgegeben. Als Farmteam der BG-Bundesligabasketballer müsse man so hoch wie möglich spielen.

Gecoacht wird der ASC künftig von Jan Sauerbrey, der erste der drei neuen Jugendkoordinatoren von Bundesligist BG. Er tritt die Nachfolge von Zeljko Sustersic an. (haz/gsd-nh) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.