Umgestellte Deckung entscheidet für PSV

PSV Münden trotz Großausfall zu Hause weiter ungeschlagen

Es lief nicht alles rund: Emir Alickovic (von links), Axel Kaben und Patrick Münch diskutieren. Foto: Schröter

Hann. Münden. Die Bezirksoberliga-Basketballer aus Münden sind zu Hause weiterhin ungeschlagen, obwohl der Aufsteiger am Samstag gleich auf mehrere Leistungsträger verzichten musste.

Am Ende reichte es gegen den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig dennoch zu einem 59:50 (31:26)-Erfolg.

Neben ihrem Coach Jamal Clutchett (Urlaub) und Aufbauspieler Steffen Ohlenmacher (krank) mussten die Mündener auf ihre Center Michael Schröder (ebenfalls krank), Kristof Precht und Haris Smakic (beide verletzt) verzichten. Weil dadurch die gewohnte Dominanz unter den Körben verloren ging, schien der Spielausgang von vornherein völlig offen zu sein.

Zu allem Überfluss aber verschliefen die Gastgeber auch noch die Anfangsphase und sahen sich nach dem ersten Viertel einem Fünf-Punkte-Rückstand gegenüber. Emir Alickovic, der Jamal Clutchett an der Außenlinie vertrat, reagierte prompt und stellte auf Zonenverteidigung um. Eine Maßnahme, die sofort Früchte trug. Während die PSVer fortan hinten kaum noch etwas zuließen (die Eintracht brachte es im zweiten und dritten Viertel zusammen gerade mal auf zwölf Punkte), sammelten sie vorne die nötigen Punkten und sorgten so frühzeitig für die Entscheidung (54:34 nach 34 Minuten). So konnten sie es sich sogar erlauben, in den letzten Minuten munter durchzutauschen und allen Akteuren Spielzeit zu geben.

PSV-Punkte: Salovic 21, Münch 7, Teupel 11, Gashi 7, Kaben 9, Herz 4. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.