Basketball: ASC Göttingen siegt nach Rudelbildung gegen Neustadt

Andy Onwuegbuzie

Göttingen. Nach dem überraschenden Auswärtssieg beim VfL Stade bewiesen die Regionalliga-Basketballer des ASC Göttingen im Heimspiel gegen den derzeit zweitplatzierten TSV Neustadt am vergangenen Sonnabend erneut ihre Qualität.

Obwohl Kapitän Jorge Schmidt verletzungsbedingt fehlte, erkämpften sich die sieben verbliebenen ASCer mit einer leidenschaftlichen Mannschaftsleistung den 91:84-Sieg. Die beiden ASC-Eigengewächsen Andrew Onwuegbuzie (29 Punkte) und Nick Boakye (28, 18 Rebounds) ragten heraus.

Vier Gästespieler vom Platz

Zu unschönen Szenen kam es in der letzten Spielminute, als Neustadts Herisia nach einer Tätlichkeit gegen Philipp Sprung disqualifiziert wurde und sich aus der Situation eine Rangelei beider Teams entwickelte. Dabei betraten drei TSV-Auswechselspieler regelwidrig das Spielfeld, was zu deren Disqualifikation und einem technischen Foul gegen den Trainer der Gäste führte.

Auf Göttinger Seite erhielt Ex-BG-Profi Andrew Onwuegbuzie ein Technisches Foul, was ihn jedoch in seiner Konzentration nicht störte und er in den verbleibenden Sekunden vier von vier Freiwürfen erfolgreich zum Sieg verwandelte.

ASC 46: Andrew Onwuegbuzie 29, Boakye 28, Sprung 10, Greg Onwuegbuzie 9, Grimaldi 9, Julian Schmidt 6. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.