152 Teams beim Basketball-Miniturnier

Bester Spieler des Turniers im Vorjahr: Göttingens Lennart Schulz (mit Pokal) sicherte sich im Finale der U 12 gegen TuS Lichterfelde mit dem Ausrichter BG 74 den wertvollsten Sieg beim Miniturnier 2014. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Zwei Titel gibt es für Ausrichter BG 74 Göttingen beim diesjährigen Basketball-Miniturnier zu verteidigen, das ab Samstag zwei Tage lang wieder in fast allen Sporthallen in der südniedersächsischen Metropole läuft.

Es sind mit dem Sieg der männlichen U 12 und der weiblichen U 12 in den jeweiligen Leistungsklassen I zudem die wertvollsten dieses zum 36. Mal ausgetragenen Turniers.

Und erstmals ist Wessel Lücke nicht der Chef dieser größten Veranstaltung im Basketball für Kinder zwischen neun und zwölf Jahren in Europa. Den ehemaligen Vorsitzenden der BG 74 und nunmehr Ehrenvorsitzenden des größten Göttinger Basketball-Clubs hat nunmehr Manfred Ude beerbt, der einem zehnköpfigen Organisations-Team vorsteht. Aber Wessel Lücke wäre nicht Wessel Lücke, wenn er Ude nicht mit Rat und Tat zur Seite steht.

Erneut stößt dieses Turnier in neue Dimensionen vor. 152 Mannschaften in 15 Leistungsklassen (U 9 bis U12) spielen ihre Sieger aus, wobei alle Platzierungen ausgespielt werden, so dass jedes Team mindestens fünf Spiele in diesen zwei Tagen hat. 1600 Mädchen und Jungen werden sich am Samstag und Sonntag auf 28 Spielfeldern in zehn Sporthallen tummeln. 389 Spiele sind’s am Ende des Turniers insgesamt. Zählt man die Eltern und Gäste dazu, dürften es insgesamt 2500 Menschen sein.

„Natürlich freuen wir uns über den Zuspruch, zeigt er doch das Renommee. Allerdings stoßen wir mit der aktuellen Teilnehmerzahl an Kapazitätsgrenzen“, erklärt Manfred Ude. Bereits im November vorigen Jahres war dieses Turnier bereits „picke-packevoll“ und 37 Mannschaften konnten danach nicht mehr berücksichtigt werden.

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön zu sehen, mit welchem Engagement und Enthusiasmus die Jugendlichen in Göttingen dabei sind“, sagte Jens Staudenmayer, Leiter Sport der Beko BBL. Er wird bereits zum fünften Mal selbst vor Ort sein, denn die Schrimherrschaft hat seit diesen fünf Jahren der Deutsche Basketball Bund (DBB) und die Beko Basketball Bundesliga ((Beko BBL). „Die sportliche Qualität dieses Turniers hast sich in den zurückliegenden Jahren sukzessive verbessert“. Und weiter: „Dass sich die Zahl der U 9-Teams im Vergleich zum vergangenen Jahr verdreifacht hat, ist ein positives und ermutigendes Zeichen.“ Staudenmayers Lob geht auch an den Ausrichter: „Was die vielen ehrenamtlichen Helfer vor und während der Veranstaltung leisten, verdient höchsten Respekt. Die Bedingungen, die die Teilnehmer in Göttingen vorfinden, könnten besser nicht sein.“

Mit einem bunten Rahmenprogramm wartet zudem dieses Miniturnier auf. Unter anderem können die Kinder den Parcours der „kinder+sport Basketball Academy“ durchlaufen. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.