Junioren-Basketball: Saisonstart des Göttinger JBBL-Teams mit 58:51 gegen Hagen geglückt

Teams des BBT Göttingen erfolgreich

Überragend: Göttingens Tobias Percovic (Mitte), hier gegen Hagens Henri Vaihinger (rechts), erzielte 23 Punkte. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Ein extrem erfolgreiches Wochenende erlebten die Nachwuchs-Basketballer des BBT Göttingen. Die U 19-Junioren sicherten sich bei der Auswärtspremiere im zweiten Spiel der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) den zweiten Sieg. Und in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) feierten die U 17-Junioren mit dem Heimsieg über Phoenix Hagen einen erfolgreichen Einstand in die neue Saison.

NBBL

Team Bonn/Rhöndorf - BBT Göttingen 64:70 (24:26). Nach dem Heimsieg über Gießen stotterte der Göttinger Motor bei der Auswärtspremiere zunächst gewaltig. Die Gastgeber nutzten die Fehler der Südniedersachsen und führten nach zehn Minuten mit 16:11. Erst im zweiten Viertel bekamen die Rot-Weißen Sicherheit in ihr Spiel, packten vor allem in der Defensive aggressiver zu und drehten den Rückstand in einen knappen Zwei-Punkte-Vorsprung zur Pause. Die deutliche Pausenbesprechung von Trainer Sepehr Tarrah wirkte sich nach dem Seitenwechsel deutlich auf das Göttinger Spiel aus. Aggressiv wurden die Gastgeber unter Druck gesetzt und zu zahlreichen Ballverlusten gezwungen. Der zwischenzeitliche Vorsprung von 15 Punkten schmolz im letzten Viertel zwar noch einmal, in Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr. „Das war ein wichtiger und verdienter Auswärtssieg. Der Teamgeist meiner Mannschaft hat mich wirklich beeindruckt“, lobte Tarrah.

Punkte Göttingen: Hadenfeldt 17, Weitzel 16, Groger 12, Heidelberg 9, Graba 7, Karg 4, Mügge 3, Raddatz 2.

JBBL

BBT Göttingen - Phoenix Hagen 58:51 (27:28). Durchaus zufrieden war der neue BBT-Trainer Jan Sauerbrey mit der Leistung seines Teams. „Es läuft zwar noch nicht alles perfekt, gefreut habe ich mich aber über die Intensität meiner Spieler“, sagte er. Im ersten Viertel übertrafen sich beide Teams mit Fehlwürfen, so dass diese ersten zehn Minuten mit einem dürftigen 11:11 endeten. Auch im zweiten Viertel wurde die Trefferquote nicht wesentlich besser, das Spiel blieb somit bis zum 27:28-Halbzeitstand ausgeglichen. Nach dem Wechsel konnten sich die Gastgeber aber allmählich absetzen und bekamen Hagens besten Spieler Daniel Zdravevski (19 Punkte) besser in den Griff. Mit 23 Punkten war allerdings der überragende Göttinger Tobias Perkovic erfolgreichster Werfer. „Wichtig war, dass uns der Saisonstart geglückt ist“, meinte Sauerbrey.

Punkte Göttingen: Perkovic 23, Weski 9, Schultz 7, Appold 5, Hackel 5, Ottjes 4, Peinemann 3, Hadenfeldt 2. (raw/wg-gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.