Trainer weg in Tübingen und bei MBC

Göttingen. Zwei Trainerwechsel in der Basketball-Bundesliga verdeutlichen, wie es um das Nervenkostüm der in Abstiegsgefahr schwebenden Klubs bestellt ist.

Igor Perovic ist als Trainer der Walter Tigers Tübingen zurückgetreten. Der 41-Jährige gab seinen Entschluss am vergangenen Mittwoch unmittelbar nach der 96:109-Niederlage gegen die Telekom Baskets Bonn bekannt. „Ich fühle mich leer und benötige eine Auszeit“, sagte Perovic nach der vierten Niederlage in Serie. Der Ex-Profi war seit 2009 bei den Tigers als Chefcoach tätig. Zuvor hatte er bereits für die Tübinger gespielt.

Silvano Poropat ist als Trainer des Basketball-Bundesliga-Letzten Mitteldeutscher BC zurückgetreten. Der Kroate gab seinen überraschenden Schritt am zweiten Weihnachtsfeiertag bekannt. Als Begründung nannte der 44-Jährige in einer Vereinsmitteilung innere Leere, Energielosigkeit und die stagnierende sportliche Entwicklung. Der bisherige Assistenztrainer Dirk Dittrich wird das Team im Auswärtsspiel an diesem Sonntag bei ALBA Berlin betreuen und ist bis zur Neubesetzung der Cheftrainer-Position für die Mannschaft zuständig. Poropat hatte das MBC-Team vor viereinhalb Jahren übernommen und seinen Vertrag erst im Sommer bis 2020 verlängert. (dpa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.