Basketball-Regionalliga: Kasseler Team um Trainer Eser setzt auf Heimstärke

ACT unter Erfolgsdruck

Wieder im ACT-Aufgebot: Stefan Franke (links) wird voraussichtlich am Sonntag zum Einsatz kommen. Archivfoto: Fischer

kassel. Die Basketball-Herren der ACT Kassel treffen am Sonntag (15.30 Uhr) in der Regionalliga Südwest Nord auf den TV Langen II und stehen nach der Niederlage in Kronberg unter Erfolgsdruck.

Ein Sieg aus sieben Partien steht für die ACTer zu Buche, zuletzt ging es aber für die Kasseler mit dem ersten Sieg und einer knappen Niederlage beim Tabellenzweiten Kronberg bergauf. Gegen Langen II muss jetzt am Sonntag in der Emil-Junghenn-Halle ein Sieg her. Sollten die Kasseler verlieren und Eintracht Frankfurt das Stadtderby gegen Makkabi gewinnen, wäre wohl ein längerer Aufenthalt im Tabellenkeller gebucht. „Das ist natürlich ein wichtiges Spiel für uns“, so Eser. „Wir müssen die Punkte einfahren“. Dabei verweist der Coach auf die Heimstärke, die sein Team in den vergangenen Jahren ausgezeichnet hat.

Pech für Eser, dass er auf Eugen Haas wegen eines Muskelfaserrisses verzichten muss. Konrad Perz ist noch im Urlaub und der Einsatz von Pablo Tayebi, der vor einer Woche einen Verkehrsunfall hatte, ist noch fraglich. Dagegen ist Stefan Franke, der zuletzt fehlte, wieder an Bord des ACT-Fliegers, der jetzt abheben muss. Die Langener haben eine sehr diszipliniert und organisiert auftretende Mannschaft. Dem will Eser mit wechselnden Verteidigungsformen entgegentreten – daran haben die Kasseler in dieser Woche gearbeitet.

ACT II gegen Gießen II

In der Landesliga trifft die ACT II am Samstag (20 Uhr, Berufsschulzentrum) auf den Tabellenzweiten VfB Gießen II. Auch das Team von Trainer Zarko Dragsic steht unter Erfolgsdruck. Mit einer weiteren Niederlage müssten sich die Gastgeber nämlich erst einmal von ihren Ambitionen auf einen Spitzenplatz verabschieden. ACT Kassel III gastiert am Sonntag 818 Uhr) in Butzbach und hofft auf da erste Erfolgserlebnis in der laufenden Saison.

Jugendteams im Einsatz

In der Jugend-Oberliga gastiert die U18 der ACT Kassel am Samstag (17.15 Uhr) bei Eintracht Frankfurt und könnte sich mit einem Sieg vom derzeitigen achten Platz weit nach vorne schieben.

Die U16 der ACT geht am Sonntag (14 Uhr, Obervellmar) als Favorit in die Partie gegen das sieglose Schlusslicht Hanau.

Das U14-Team Nordhessen gastiert am Sonntag (16 Uhr) beim ebenfalls noch erfolglosen BC Wiesbaden. (zgk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.