Oberligist triumphiert 61:58 gegen Spitzenreiter – auch CVJM bleibt siegreich

Basketball kompakt: Vellmar feiert Coup gegen Kronberg

Carina Heyber

Kassel. Die Basketball-Damen des TSV Vellmar haben mit der besten Saisonleistung in der Oberliga die Überraschung gegen den Tabellenführer MTV Kronberg geschafft und mit 61:58 gewonnen. Der CVJM siegte ohne Probleme mit 68:22 gegen den BC Darmstadt und hält Anschluss an die Tabellenspitze.

TSV Vellmar – Kronberg 61:58 (26:35)

Nach ausgeglichenem Beginn starteten die Gäste in der sechsten Minute einen kleinen Lauf und führten 14:7. Vellmar hielt aber weiter gut mit, Katharina Hau versenkte in der ersten Halbzeit vier Dreier. In der 30. Minute führten die Gäste dann mit 50:38. Doch in der letzten Minute des dritten Viertels gaben die Moskitos noch einmal Gas in der Verteidigung. Mit einem Dreier war der TSV wieder auf 45:50 dran.

Katharina Hau

Und es ging weiter im Schlussabschnitt: In der 34. Minute lagen die Moskitos zum ersten Mal seit der fünften Minute vorn. Die Kronbergerinnen ließen Punkte von der Freiwurflinie liegen, die Gastgeberinnen hingegen spielten clever und entschieden die Partie mit einem 10:2-Lauf.

Vellmar: Barth (9/1 Dreier), Braun (2), Hanke, Hau (32/7), Heitmann, Hepburn (2), Hinze (2), Marxen, Schuck, Sidorenko (2), Stoyanova (2), Zahn (10)

CVJM KASSEL – Darmstadt 68:22 (32:12)

Unbeeindruckt von einem knappen Rückstand nach einigen Minuten verwandelte der CVJM die Mitteldistanzwürfe gegen die sehr tief stehende Zonenverteidigung der Gäste und ging mit 11:6 in Führung. Diese wurde von Carina Heyber mit zwei erfolgreichen Dreiern weiter ausgebaut, so dass die Kasselerinnen das erste Viertel mit 17:8 gewannen. Zu Beginn des zweiten Viertels ließen beide Mannschaften einige Punkte an der Freiwurflinie liegen, bis sich die CVJM-Damen mit einem 9:0-Lauf eine deutliche Führung herausspielten.

In die zweite Halbzeit starteten die Gastgeberinnen dann mit einer etwas veränderten Aufstellung, doch verlieh dies dem Spielrhythmus keinerlei Abbruch. Jede Spielerin nutzte ihre Chance, in der Verteidigung stand man gut in den Passwegen, so dass der CVJM durch Ballgewinne immer wieder zu einfachen Abschlüssen im Angriff kam. Nach dem dritten Viertel leuchtete ein deutliches 42:16 auf der Anzeigetafel. Insbesondere Flügelspielerin Stephanie Simon konnte im Schlussabschnitt die Pässe immer wieder gut verwandeln.

CVJM: Catalan Lorca (3), Pastuszko (8), Heyber (12), Humburg (10), Greipel, Witt (6), Marten (10), Gembries (6), Simon (13). (zgk) Fotos:  Fischer/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.