Willensstarke TSV-Basketballerinnen gewinnen Oberliga-Derby gegen CVJM 60:54

Vellmar nimmt Revanche

Auf der Suche nach der Lücke: CVJM-Basketballerin Miriam Precht (2. von rechts) muss in dieser Szene an den Vellmarerinnen (von links) Juliane Hinze, Irina Sidorenko und Verena Zahn vorbei. Foto: Fischer

Vellmar. Sie hatten sich fest vorgenommen, nicht wie beim 43:70 im Hinspiel früh als Verlierer festzustehen und eine Packung zu beziehen. Das gelang ihnen mit Bravour. Die Basketballerinnen des TSV Vellmar ließen ihre Gäste vom CVJM Kassel im Oberliga-Derby nie zur Entfaltung kommen und nahmen beim 60:54 erfolgreich Revanche (30:27).

Die Nachbarn lieferten sich im ersten Spiel nach der Winterpause einen bis zum Schluss intensiven Schlagabtausch. Nie konnte sich ein Team vorentscheidend absetzen. Selbst als der TSV anfangs der letzten Minute beim 59:51 die höchste Führung der Partie erarbeitet hatte, stand der Sieg noch nicht fest. Carina Heyber brachte den CVJM mit einem Dreier wieder auf, aber danach unterlief ihr ein Fehlpass und Juliane Hinze traf per Freiwurf zum Endstand.

„Wir sind von Anfang an nicht ins Spiel gekommen und haben den Ball nicht laufen lassen. Daher mussten wir von gezwungenen Aktionen leben“, fasste Andrea Harder zusammen. Die CVJM-Trainerin beklagte zudem, dass es nie gelungen sei, die Vellmarerin Katharina Hau zu stoppen. Diese hatte unermüdlich gewirbelt, die Gäste oft mit Einzelaktionen in Verlegenheit gestürzt und dabei nicht zuletzt zahlreiche Fouls gezogen. Ihr kamen Kristina Barth und die nach der Pause aufdrehende Verena Zahn am nächsten. Zudem trafen die Moskitos bei 22 von 26 Freiwürfen in den Korb, was eine beeindruckend gute Quote von knapp 85 Prozent ergibt. Der CVJM verwandelte lediglich neun von 19 Versuchen. „Dass wir mehr gewinnen wollten, hat den Ausschlag gegeben. Wichtig war auch, endlich mal eine solch gute Mannschaft zu schlagen“, so TSV-Trainer Thomas Becker.

Vellmar: Sidorenko 2, Barth 17, Hinze 3, Marxen 3, Heitmann, Zahn 12, Braun, Hau 21, Stoyanova 2, Hepburn, Schuck Kassel: Catalan Lorca 2, Pastuszko 4, Heyber 7, Humburg, Precht 5, Greipel, Witt 4, Gacal 8, Marten 14, Gembries 2, Gräbe, Simon 8

Von Wolfgang Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.