Basketball: Drei Siege und eine Niederlage bei den Norddeutschen Meisterschaften

Vizetitel für U 20 des ASC Göttingen

+
Stark mit der U 20 des ASCGöttingen: Justus Klinke (li.), hier in einer Szene aus dem NBBL-Spiel gegen Giessen.

Göttingen. Schöner Erfolg für die U 20-Basketballer des ASC 46 Göttingen! Bei den Norddeutschen Meisterschaften belegte die Mannschaft von Trainer Steven Ruhstrat den zweiten Platz. In den vier Spielen gab es drei Siege und eine Niederlage gegen den niedersächsischen U 20-Vizemeister Wolfenbüttel.

„Ich bin stolz auf die Leistung der Jungs, mit drei Siegen und einer Niederlage, punktgleich mit Wolfenbüttel, haben wir den Gesamtsieg nur knapp verfehlt. Alle Spieler haben ihren Teil zu unserem Erfolg als Vizemeister beigetragen“, fasste Coach Steven Ruhstrat zufrieden zusammen.

Im ersten Spiel kam der ASC zu einem 80:56-Sieg gegen die Berlin Tigers. Zuerst wirkten die Göttinger beeindruckt von der Athletik der favorisierten Gastgeber und fanden keinen Rhythmus. Im zweiten Viertel zwang die überzeugende, aggressive Team-Verteidigung der Göttinger die Berliner jedoch zu vielen Fehlwürfen und Einzelaktionen. Durch einen 35:6-Lauf dominierten die Schützlinge von Ruhstrat überraschenderweise das Spiel. Den Zwischenstand von 54:22 konnten die geschockten Berliner nicht mehr egalisieren.

Großen Vorsprung verspielt

Gegen Wolfenbüttel führte der ASC zunächst 11:0, doch Wolfenbüttel setzte einen 13:0-Lauf dagegen zum 23:23. Zur Pause lag Göttingen aber wieder 35:27 vorn. Im dritten Viertel baute der ASC die Führung auf 49:31 aus, doch der hohe Vorsprung wurde tatsächlich noch verspielt. Am Ende stand ein bitteres 54:65.

Gegen die WSG Red Dragons siegte das Ruhstrat-Team am nächsten Tag 71:43, obwohl zwei Spieler ausfielen. Dabei überzeugten die U17-Akteure Ruhstrat, Walazkovas und Gräve.

35 Punkte von Borchers

Im letzten Spiel gegen die zuvor ungeschlagenen Wismar Bulls trumpfte vor allem Danny Borchers (28:03 Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga) auf. Zum 57:54-Sieg steuerte er trotz Verletzung starke 35 Punkte bei. Zur Halbzeit hatten die Göttinger 20:26 zurückgelegen. Erst in der letzten Minute übernahmen die ASCer durch Anton Groger erstmals seit dem ersten Viertel wieder die Führung (52:51). Ein Dreier und zwei Freiwürfe von Borchers sorgten

Punkte gegen Berlin / Wolfenbüttel / WSG / Wismar: Borchers (16/7/--/35), Schulz (16/19/15/9), Klinke (16/12/22/6), Groger (6/12/20/3), Eggert (6/4/4/2), Ruhstrat (5/0/5/0), Walazkovas (13/0/3/0), Gräve (2/0/2/2), Scholz (--/--/--/0). (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.