Würzburg mit Mallett und Dunbar Erster

Würzburg. Auch in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A reifen die Entscheidungen heran. Einen Spieltag vor Schluss führt Bundesliga-Absteiger Würzburg mit den Ex-BGern Jeremy Dunbar und Jermaine Mallett souverän mit zwölf Punkten Vorsprung die Liga an.

Der aufstrebende Neuling Hamburg Towers ist schon für die Playoffs qualifiziert, Erstliga-Absteiger Rasta Vechta ist raus. Würzburgs einziges Ziel ist die sofortige Rückkehr in die 1. Liga. Aber wer wird der zweite Aufsteiger?

Die wichtigsten letzten Spiele am nächsten Wochenende: Chemnitz - Hamburg, Baunach - Gießen, Essen - Vechta, Kirchheim (mit Enosch Wolf) - Heidelberg (mit Marco Grimaldi), Nürnberg - Gotha (mit Rudi Völlers Sohn Marco), Jena (mit Julius Wolf) - Leverkusen.

Das wäre das Playoff-Viertelfinale: Würzburg - Essen, Gießen - Hamburg, Nürnberg - Heidelberg, Gotha - Jena. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.