PSV Münden will Heimsieg gegen Wolfenbüttel

Die Wurfquote von außen verbessern

Gibt beim PSV Münden die Richtung vor: Emir Alickovic. Foto: Schröter

Hann. Münden. Im Heimspiel gegen den MTV/BG Wolfenbüttel II wollen die Bezirksoberliga-Basketballer des PSV Münden am Samstag ihren dritten Saisonsieg einfahren (Tipp-Off in der Sporthalle am Werraweg: 19.30 Uhr).

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen rangiert die MTV-Reserve als Tabellen-Fünfter derzeit zwei Plätze vor den Mündenern. Die jedoch sind seit über einem Jahr in eigener Halle ungeschlagen. „Zuhause ist es uns eigentlich ganz egal, welcher Gegner da kommt“, gibt sich Coach Jamal Clutchett denn auch siegessicher, zumal es personell keine Probleme geben sollte. Zwar sind Steffen Ohlenmacher und Christof Precht nach wie vor angeschlagen, aber ansonsten dürfte er nahezu aus dem Vollen schöpfen können.

„Für uns wird es darauf ankommen, von außen eine bessere Wurfquote zu haben als zuletzt in Weende“, so der Coach. Wenn das passiere, dann sei ihm um den Spielausgang auch nicht bange.

Bezirksklasse: BG Göttingen V – PSV Münden II (Samstag, 19.30 Uhr, FKG). Eine schier unlösbare Aufgabe für das Schlusslicht aus der Dreiflüssestadt, für das es beim Tabellen-Zweiten lediglich darauf ankommen dürfte, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und auf einen Überraschungscoup zu hoffen. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.