Zurück in der Spur

Basketballer des PSV Münden besiegen Gäste aus Edemissen

+
Auf der Suche nach einer Anspielstation: PSV Mündens Aufbauspieler Ronald Rivas (rechts) steuerte gegen Edemissen elf Punkte bei.

Hann. Münden. Mit einem 72:57 (33:28)-Sieg über den TSV Edemissen haben die Bezirksoberliga-Basketballer des PSV Münden nach zuletzt drei Niederlagen in Serie in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Hauptgrund für diesen Erfolg war die unerwartet gute Personalsituation. Da sich Michael Schröder in den Dienst der Mannschaft stellte, Aufbauspieler Ronald Rivas entgegen der Ankündigung dabei war und mit Kenan Causevic ein Neuzugang sein Debüt gab, der auch mal aus der Distanz treffen kann, waren die Ausfälle zu kompensieren.

Auch diesmal zeigte sich wieder, wie wichtig vor allem ein Michael Schröder für den PSV ist. Auch wenn der 2,08-Hüne mit 15 Zählern hinter Haris Smakic (20) nur zweitbester Werfer war, zog er im Zentrum stets zwei oder drei Verteidiger auf sich und schuf so die nötigen Räume für seine Mitspieler.

Dass das Spiel gegen die mit nur sechs Spielern angereisten Gäste dennoch bis Mitte des letzten Viertels offen war (da hatte sich der TSV noch einmal auf drei Punkte herangekämpft), lag an der schwachen Dreier-Ausbeute. Nur zwei mal fand der Ball von außerhalb den Weg in den Korb. Und das, obwohl die Mündener immer wieder ihr Glück aus der Distanz versuchten.

„Insgesamt bin ich mit der Leistung der Jungs dennoch sehr zufrieden“, lobte Coach Jamal Clutchett, der es aus beruflichen Gründen erst zur zweiten Halbzeit nach Münden geschafft hatte. „Dieser Sieg ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt“, sagte er. Und nur darauf komme es in dieser Saison an.

PSV Münden: Rivas 11, Schröder 15, Alickovic 9, Gashi 2, Gescholowitz 2, Erkan 2, Causevic 9, Smakic 20, Füllgraf 2.

PSV-Reserve unterliegt SCW

Zwei Spielklassen tiefer gab es für die PSV in der Bezirksklasse bei Spitzenreiter SC Weende-Göttingen III nichts zu holen. Immerhin zog sich das punktlose Schlusslicht bei der 52:78 (26:44)-Niederlage mit dem Gewinn des letzten Viertels (18:12) aber achtbar aus der Affäre.

PSV Münden II: Causevic 23, Rietdorf 18, Erkan 5, Stankovic 4, Fiedler 2. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.