Hegelsberger Talent startet Sonntag mit Juniorinnen-Team

Berge schießt bei EM

Letzte Absprachen vor der EM in Moskau: Svenja Berge vom SV Hegelsberg Vellmar mit Trainer Lothar Glebe. Archivfoto:  pg/nh

Kassel. Große Ehre für Svenja Berge: Die Schützin des SV Hegelsberg Vellmar startet am Wochenende als einzige hessische Athletin bei der Europameisterschaft in Moskau. Und reiste gestern schon kurz nach Schulschluss recht gelassen nach Russland: „Vor allem will ich dort Erfahrung sammeln, schließlich ist es ja meine erste EM“, erklärte die 18-Jährige zwischendurch am Telefon. Bei allem Ehrgeiz sei es wichtig, „sich nicht zuviel Druck zu machen, denn das mindert eher die Leistungsfähigkeit.“

Die deutsche Juniorenmeisterin aus Frielendorf in der Schwalm, die schon eine Woche nach der EM an der Christopherus-Schule in Oberurff in ihre Abiturprüfungen einsteigen wird und danach auf einen Ausbildungsplatz in der Sportfördergruppe der Polizei hofft, sicherte sich die Teilnahme in der nationalen Ausscheidung in Coburg. Dort belegte Berge den dritten Rang im Luftpistolen-Starterfeld der Juniorinnen

In der ersten Runde hatte Berge 363 Ringe erzielt - da war noch deutlich Luft nach oben, denn in zwei Zehnersätzen blieb sie mit jeweils 87 Ringen unter ihrem Leistungsniveau. Besser machte Berge es im Entscheidungsmatch der zweiten Runde. Das gewann sie mit 378 Ringen und vier Zählern Vorsprung auf Josefine Eder von der SG Frankfurt/Oder, die sich aber ebenfalls für Moskau qualifizierte.

Dritte im EM-Team der Luftpistolen-Juniorinnen am Sonntag ab 10.50 Uhr ist Maria Schausbreitner aus Obing in Bayern. (zvk/sam)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.