Volleyball-Landesliga: Löber-Team dominiert gegen die TG Wehlheiden

Bergshausen Derbysieger

Kein Durchkommen: Die Bergshäuser Matthias Krüger (links) und Marc Löber blocken den Angriff des Wehlheiders Dietrich Schneider. Foto: Schoelzchen

fuldabrück. „Das war unsere beste Saisonleistung“, freute sich Roland Löber, der an der Seitenlinie für Niel Selle bei der FSV Bergshausen einsprang, nach dem deutlichen 3:0 (25:9, 25:16, 25:21)-Sieg der FSV im Derby gegen die TG Wehlheiden in der Volleyball-Landesliga. Die Bergshäuser dominierten die Partie durch druckvolle Sprungaufschläge und starke Angreifer.

„Wir haben die Aufschläge von Bergshausen nicht in den Griff bekommen“, sagte TGW-Trainer Gerhard Löber. Im ersten Satz erzielte die FSV über die Außen und die Mitte die Punkte fast ohne Gegenwehr der TGW. Die Gäste kämpften derweil mit großen Lücken in Annahme und Abwehr.

Die TGW wechselte für den zweiten Satz, es änderte aber wenig am Grundproblem. Mit starken Aufschlägen brachte die FSV die TGW unter Druck und konnte selbst im Gegenzug besonders durch die Schnellangriffe von Matthias Krüger punkten. Die Wehlheider spielten hingegen unkonzentriert und verloren auch den zweiten Satz.

Elf Spieler setzte Löber in den drei Sätzen ein. Erst im dritten schien er die richtige Aufstellung gefunden zu haben. Die FSV bestimmte aber weiter das Spiel. 11:7, 15:8, die Bergshäuser gingen schnell in Führung. Auf Seiten der TGW setzte nur Mittelblocker Patrick Paul einige Akzente. Wehlheiden kam heran, aber es gelang nicht auszugleichen.

In der zweiten Partie gewann der FSV Bergshausen 3:0 (25:11, 25:11, 25:18) gegen den USC Gießen.

FSV: Gottschlich, Krüger, Otte, Schulz, Suchfort, C. Löber. TGW: Brüning, Fooken, Jansen, Engel, Kopfer, Margraf, Paul, Schneider, Schwalm, Wald, Koch.

Von Karsten Leonhäuser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.