1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Besser Rückschlag im Top-Spiel

Erstellt:

Kommentare

Glänzte im vorderen Paarkreuz des TSV Besse, konnte aber die Niederlage im Spitzenspiel nicht verhindern: Sebastian Pfaff.
Glänzte im vorderen Paarkreuz des TSV Besse, konnte aber die Niederlage im Spitzenspiel nicht verhindern: Sebastian Pfaff. © Richard Kasiewicz

Der TSV Besse büßte mit einer 6:9-Heimniederlage im Spitzenspiel gegen den Titel-Konkurrenten NSC Watzenborn/Steinberg die Tabellenführung in der Tischtennis-Hessenliga ein. Nach der zweiten Saison-Niederlage rutschte Eintracht Felsberg auf den vierten Tabellenplatz ab.

TSV Besse - NSC Watzenborn/Steinberg 6:9. Mit nur einem Doppelgewinn durch Kubiak/Wandachowicz (3:0 gegen Harnisch/Kirchherr) und Niederlagen von Pfaff/Wiszowaty (1:3 gegen Moritz/Müller) und Dzida/Mayer (0:3 gegen Hartmann/Armbrüster) erwischten die Gastgeber einen schlechten Start. Schlugen aber im vorderen Paarkreuz zurück. Marcin Kubiak lieferte einen 3:0-Sieg gegen Florian Müller ab und Sebastian Pfaff begeisterte die Zuschauer mit einer Gala-Vorstellung gegen NSC-Ass Fabian Moritz. Und triumphierte mit 3:2 (11:5, 16:14, 5:11, 8:11, 11:9). Als dann auch noch Jacek Wandachowicz mit 3:1 gegen Routinier Torsten Kirchherr gewann, gingen die Edermünder mit 4:2 in Führung, büßten diese aber dank drei Niederlagen in Folge von Kazimierz Wiszowaty (1:3 gegen Harnisch), Karol Dzida (1:3 gegen Armbrüster) und Dirk Mayer (1:3 gegen Hartmann) wieder ein.

Im zweiten Durchgang konnte Kubiak (3:0 gegen Moritz) zum 5:5 ausgleichen, aber Pfaff musste mit 2:3 (10:12 im Entscheidungssatz) gegen Müller seine erste Saison-Niederlage einstecken. Dahinter ließen Wandachowicz (1:3 gegen Harnisch) und Wiszowaty (3:1 gegen Kirchherr) die Gäste nicht enteilen. Spielentscheidend war jedoch, dass im unteren Paarkreuz wiederum Dzida (1:3 gegen Hartmann) und Mayer (2:3 gegen Jakob Armbrüster) geschlagen von der Platte gingen. „Eine bittere Niederlage, aber wir werden versuchen, in Watzenborn den Spieß umzudrehen“, kommentierte TSV-Kapitän Pfaff sehr enttäuscht.

TSV Besse - TSV Allendorf/Lumda 9:2. Das Sahnestück lieferte Sebastian Pfaff, der nicht nur das Zweier-Duell gegen Oliver Welt mit 3:1 (11:3, 11:5, 9:11, 12:10) gewann, sondern auch Gäste-Top-Akteur Marco Grohmann mit 3:0 (11:7, 11:7, 11:6) bezwingen konnte. Was noch dadurch aufgewertet wurde, dass Grohmann anschließend Besses Nummer eins Marcin Kubiak mit 3:2 (11:5) die erste Niederlage im TSV-Dress beibringen konnte. Den zweiten Spielgewinn der Gäste musste Kazimierz Wiszowaty gestatten, der ebenfalls seine erste Saison-Niederlage beim 1:3 gegen Nico Grohmann kassierte. Für die weiteren Erfolge der Hausherren waren die bestens harmonierenden Doppel Kubiak/Wandachowicz, Pfaff/Wiszowaty und Mayer/Wicke sowie Jacek Wandachowicz (3:0 gegen Maximilian Preis), Dirk Mayer (3:0 gegen Lukas Neumann) und Leon Wicke (3:0 gegen Lukas Blahowetz) verantwortlich.

TTC Hofgeismar - TSV Eintracht Felsberg 9:6. Nach gutem Auftakt mit Doppelgewinnen von Imberger/Zimmermann (3:0 gegen Binder/Bellon) und Biedebach/Jung (3:0 gegen Rüddenklau/Martin) endeten zwei Schlüsselspiele unglücklich. Zunächst verpasste es Klaus Scherb mit 2:0-Satzführung im dritten Durchgang (13:15) gegen Top-Akteur Julian Hinz den Sack zuzumachen und musste sich mit 2:3 (6:11, 6:11) geschlagen geben. Die Blaupause lieferte später Michael Biedebach gegen Timo Binder. Auch er lag mit 2:0 vorn, um dann noch mit 2:3 (4:11, 10:12, 9:11) einzuknicken.

Ein starkes Saison-Debüt legte Thomas Jung hin, der zunächst beim 3:0 gegen Sean Bellon wenig Mühe hatte und auch im zweiten Einzel mit 3:1 gegen Alexander Martin die Oberhand behielt. Zudem setzte sich Scherb mit 3:2 (11:2) und Philipp Imberger mit 3:1 gegen Hofgeismars Nummer zwei Tobias Knittel durch.  (zrh)

Auch interessant

Kommentare