Volleyball: Northeims weibliche U20 setzt sich in Braunschweig durch

DJK ist Bezirksmeister

Bezirksmeister: (hinten von links) Johanna Rümenapp, Carolin Puls, Anastasia Iskam, Jennifer Bönighausen, Trainer Detlef Puls, (vorn) Christina Schmidt, Nina Puls und Johanna Rehfeld. Foto: fa

Braunschweig. Nach der Volleyball-Regionsmeisterschaft hat sich die weibliche U20 (Jahrgang 1993 und jünger) der DJK Northeim in einem packenden Finale gegen den Gastgeber USC Braunschweig auch den Bezirksmeistertitel gesichert. Damit gehört das Team von Coach Detlef Puls zu den zwölf besten in Niedersachsen und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaft in Ibbenbüren.

In Vorrundengruppe A ging es zuerst gegen die VG Stederdorf-Wipshausen, die mit 2:0 besiegt wurde. In der Zwischenrunde war der MTV Seesen der Gegner. Die DJK-Mädchen, bei denen auch Johanna Rümenapp aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam, siegten 25:4 und 25:12. Damit war der Einzug in die Finalrunde perfekt. Erster Gegner war der MTV Wolfenbüttel, der zuvor gegen USC Braunschweig klar unterlegen war. Es entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem die Northeimerinnen den ersten Satz knapp mit 25:23 für sich entschieden. Im zweiten Spielabschnitt ging Wolfenbüttel 9:2 in Führung. Eine Auszeit brachte zwar die Konzentration zurück, verhinderte aber den Satzausgleich nicht mehr. Im Tiebreak hatte der MTV schließlich mit 15:13 das bessere Ende für sich und siegte 2:1. Die Enttäuschung über die Niederlage musste nun aber schnell verdaut werden, wollte man gegen den Favoriten USC Braunschweig im letzten Finalspiel bestehen und den Titel doch noch holen.

Die Northeimerinnen legten allen Frust ab und führten schnell mit 9:4. Die hervorragende Annahme ließ die sehr stark aufschlagenden Gastgeberinnen immer wieder verzweifeln. Die starken Zuspielerinnen Christina Schmidt und die erst 15-jährige Nina Puls setzten ihre Angreifer immer wieder gekonnt in Szene. Der Lohn: 25:22. Im zweiten Durchgang ergab sich zunächst das gleiche Bild. Die DJK führte mit 8:4. Es entwickelte sich ein hochklassiges und temporeiches Spiel. Beim Stand von 16:19 aus DJK-Sicht schworen sich die Spielerinnen erneut ein und glichen beim 22:22 aus. Hierbei entschärften Carolin Puls und Johanna Rehfeld im Block diverse Angriffe des USC.

Nach dem Punkt zum 25:22 gab es kein Halten mehr und die Freude über den Titelgewinn war riesig. Coach Detlef Puls: „Ich bin unglaublich stolz auf meine Mädels. Dieser Bezirksmeistertitel ist nicht hoch genug einzuschätzen, zumal mein Team mit einem Mini-Kader von sieben Spielerinnen angetreten ist. Der Titel ist die Krönung in ihrem letzten Jugendjahr.“ (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.