Interview mit Europameisterin Jaqueline Orth

+
Steht auf Kuscheltiere während des Wettkampfes: Jaqueline Orth.

Niederaula. Braucht eigentlich jemand, der so erfolgreich ist wie die Schützin Jaqueline Orth, einen Glücksbringer? Für die zweifache Europameisterin ist das keine Frage. Sie hat gleich mehrere Maskottchen. „Ohne sie geht gar nichts", sagt die Niederaulaerin in unserem Interview.

Frage: Oft sieht man bei Ihnen, wenn Sie schießen, am Rücken etwas baumeln. Was ist das?

Jaqueline Orth: Das sind meine Glücksbringer. Ein Äffchen, ein Schutzengel, ein Nilpferd, ein Bär - die sind bei jedem Schieß-Wettkampf dabei.

Haben Sie die Stofftiere schon einmal vergessen?

Orth: Nein, ich hab’ sie eigentlich immer beim Luftgewehr in der Sporttasche. Da sind sie immer griffbereit.

Von Hartmut Wenzel

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Dienstagausgabe und im E-Paper der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.