Basketball: Oberligist verliert gegen Frankfurt 51:78 und muss um Klassenerhalt bangen

Bittere Niederlage für Vellmar

Nicht zu stoppen: Vellmars Maike Reßler (rechts) setzt sich gegen die Frankfurterin Marie-Christine Fatsawo durch. Foto: Schachtschneider

Vellmar. Die Basketball-Damen des TSV Vellmar müssen um den Klassenerhalt bangen. Sie verpassten eine Vorentscheidung im Abstiegskampf - im Gegenteil: Nach einer 51:78 (26:36)-Niederlage gegen den Tabellenletzten Eintracht Frankfurt sind sie punktgleich mit dem Schlusslicht.

Die Moskitos starteten schlecht ins Spiel und verloren das erste Viertel mit 16:28. Im zweiten Abschnitt kamen die Moskitos über eine verbesserte Defensive auf neun Punkte heran, konnten aber die amerikanische Centerin Kathryn Stockbower, wie im ersten Viertel, nicht halten und lagen zur Pause mit zehn Punkten zurück.

Im dritten Viertel hielt der TSV den Rückstand zunächst, doch nach guter Defensive fiel beim TSV einfach nichts rein. Im Gegenzug versenkte Frankfurt nahezu jeden Schuss, herausragend in dieser Phase war Stockbower (insgesamt 30 Punkte) sowie Aufbauspielerin Marie-Christine Fatsawo (27 Zähler). Mit 14 Punkten Rückstand ging es ins Schlussviertel, in dem den Moskitos fast gar nichts mehr gelang.

Somit verlor der TSV mit 27 Punkten, womit der direkte Vergleich an die Eintracht ging. „Das war ein rabenschwarzer Tag für uns. Im Angriff war der Korb wie vernagelt und im Gegenzug traf Frankfurt auch unmögliche Würfe“, sagte Katharina Hau. Vellmar: Balsin (12), Barth (11), Bergner (2), A. Gembries, J. Gembries, Hanke (2), Hau (8), Heitmann, Hinze, Lange (3), Reßler (2), Zahn (11). (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.