Black Lions bleiben auf Titelkurs

Göttingen. Die Inline-Hockeyspieler des TuSpo Göttingen bleiben in der Verbandsliga Niedersachsen auf Meisterschaftskurs. Beim eigenen Turnier in Rosdorf bauten die Black Lions mit zwei Siegen über Isenbüttel und Weserbergland ihre Tabellenführung aus.

Gegen das verletzungsbedingt arg dezimierte Schlusslicht Isenbüttel Tigers hatten die Lions um Kapitän Boris Dolic keine Mühe, den sechsten Saisonsieg perfekt zu machen. Bereits nach zwei Minuten traf Carsten Müller zum 1:0. Acht Minuten später war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen. Im Minutentakt fielen die Tore zur 9:0-Pausenführung. Auch in der zweiten Hälfte zeigten sich die Gastgeber eiskalt vor dem Tor der Tigers und machten den 22:1-Kantersieg perfekt. Für Göttingen trafen: Müller (11), Gralla (6), Dolic (2), Lorenz, Pape und Wittstock.

Wesentlich mehr Gegenwehr leistete der ERC Weserbergland. Nach sehenswerter Kombination mit Sascha Andrecht sorgte Gralla mit einem Doppelschlag für die 2:0-Führung. Markus Papa erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 3:0. Danach stand Tim Aufderheide mehrfach im Mittelpunkt, wurde nur einmal kurz vor dem Ende bezwungen und hielt mit spektakulären Paraden den 3:1-Sieg fest. In den Saisonendspurt der letzten sechs Partien starten die Lions als Spitzenreiter, mit einem Punkt Vorsprung auf die Wolfsliner Wolfsburg. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.