Wichtiger Sieg in Grebendorf

HSG bleibt auf Kurs

Sascha Hollstein

Grebendorf. Handball-Bezirksligist HSG Lichtenau/Großalmerode festigte mit einem 30:25 (14:13)-Erfolg in Grebendorf seinen zweiten Tabellenplatz hinter Wanfried II. Die Zuschauer sahen eine hart umkämpfte Partie, in der die Führung lange Zeit wechselte.

Über 10:10 kamen die ohne ihren etatmäßigen Halblinken angetretenen Gastgeber zu einer knappen Führung. Doch die HSG schlug zurück, und Sascha Hollstein gelang praktisch mit dem Pausenpfiff die Führung für die Lichtenauer.

21:21 hieß es zehn Minuten vor Schluss. Dann endlich hatten sich die Gäste auf die beiden gegnerischen Kreisläufer eingestellt und bliesen zur Schlussoffensive. Hier hatte Lichtenau/Großalmerode deutlich mehr zuzusetzen. Beim 27:24 war die Vorentscheidung gefallen.

Besonders überzeugend agierte Florian Feller, der laut Trainer Marc Schönewolf im linken Rückraum ein Riesenspiel machte. Nicht nur wegen seiner sechs Tore, sondern er legte auch Marlon Neugeboren gut auf. So avancierte dieser zum Topwerfer des Abends. Tore HSG: Neugeboren 9, Feller 6, Riemann 4/1, Möller 5, Hollstein 3, Macioschek 2, Fleuren 1. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.