Fußball-Kreispokal

Brandenstein schießt Hönebach weiter

Schoss Ausgleich und Führungstreffer für Hönebach: Stefan Brandenstein, hier beim Kopfball. Rechts Aaron Peter Leiding von der SG Neuenstein.
+
Schoss Ausgleich und Führungstreffer für Hönebach: Stefan Brandenstein, hier beim Kopfball. Rechts Aaron Peter Leiding von der SG Neuenstein.

Raboldshausen – Die Überraschung in der zweiten KO-Runde des Fußball-Kreispokal um den Bitburger Cup blieb aus. Der Kreisoberligist aus Neuenstein hielt zwar über weite Strecken kämpferisch gut dagegen, verlor aber letztendlich verdient gegen den souverän aufspielenden Gruppenligisten aus Hönebach mit 1:3 (1:1).

Die Neuensteiner ließen sich nicht von dem höherklassig spielenden Gegner einschüchtern. Die erste Torchance auf dem kleinen Raboldshäuser Platz gehörte den Gästen. Hönebachs Kevin Kunze schoss aus 16 Metern ins linke untere Eck (10.). Neuenstein-Keeper Simon Schwarz konnte jedoch parieren – stark. Nach 15 Minuten die große Überraschung: Neuensteins Kapitän Daniel Schwarz setzte sich auf der linken Seite mit viel Körpereinsatz durch. Den anschließenden Schuss konnte Hönebachs Torwart Dominik Meister noch abwehren. Beim Nachschuss von Spielertrainer Christian Pfeiffer war er chancenlos - 1:0 für den Underdog. Wer dachte, der Gruppenligist ließe sich dadurch verunsichern, wurde wenige Minuten später eines besseren belehrt. Ein Pass in die Mitte fand Hönebachs Stefan Brandenstein. Dieser umspielte den Torwart und konnte souverän zum Ausgleich einschieben. Vor der Pause hatten beide Teams noch Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Treffer blieben jedoch aus.

In der zweiten Hälfte machte sich der spielerische Klassenunterschied zunehmend bemerkbarer. Ein ähnlicher Spielzug wie beim 1:1 brachte den Favoriten dann in Führung. Es war erneut ein Pass in die Spitze auf Brandenstein, der anschließend problemlos zu seinem Doppelpack einnetzen konnte.

Wenige Minuten später war es wieder Brandenstein, der mit einem langen hohen Ball gesucht wurde. Bevor er jedoch zum Schuss ansetzen konnte, wurde er im Neuensteiner Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Kevin Kunze übernahm die Verantwortung, schoss platziert ins linke untere Eck und erhöhte somit auf 1:3. Ab diesem Zeitpunkt kontrollierte Hönebach das Spiel und Neuenstein verpasste die Chancen, noch einmal zu verkürzen. Hönebachs Coach Tino Jäger zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit seinem Team: „Das war heute eine Mannschaft, die so noch nie zusammen gespielt hat. Dafür haben wir es sehr ordentlich gemacht und der Sieg war letztendlich auch verdient.“

Neunsteins Spielertrainer Christian Pfeiffer bestätigte diese Spieleinschätzung: „Wie bei Hönebach hat auch bei uns ein großer Teil der Mannschaft gefehlt. Wir haben uns dennoch gut präsentiert. Es war nach unserer starken Saison in der Kreisoberliga ein ordentlicher Abschluss für das Jahr 2021.“

SG Neuenstein: S. Schwarz - A. Schwarz, S. Skrabal, Leiding, Teichreb, D. Schwarz, L. Skrabal, Peter, Hoffmann, Pfeiffer, Rotter

ESV Hönebach: Meister - Jäger, Heckroth, Emmerich, Noll, Schwarz, Lindemann, Kleinschmidt, Trieschmann, Kunze, Brandenstein

Tore: 1:0 Christian Pfeiffer (15.), 1:1 Stefan Brandenstein (25.), 1:2 Stefan Brandenstein (55.), 1:3 Kevin Kunze (60./FE)

SR: Julian Rohrbach, Z: 150

Von Philipp Pettermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.