Ski Alpin

Brenzel und Ristau Deutsche Meister in Slalom und Riesenslalom

+
Strahlende Gewinner: Noemi Ristau und ihre Schenklengsfelder Guidin Paula Brenzel. 

Großer Erfolg für Ski-Alpin-Fahrerin Paula Brenzel von der SGK Rotenburg und ihre Partnerin Noemi Ristau.

Rotenburg – In Oberperfuss und Kühtai in Tirol fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Para-Ski-Alpin statt. Die sehbehinderte Athletin Noemi Ristau aus Marburg ging dort gemeinsam mit ihrer Guidin Paula Brenzel (Schenklengsfeld/SGK Rotenburg) an den Start. Nach intensivem Training und gemeinsamer Wettkampferfahrung in ihrer ersten Rennsaison harmonieren beide immer besser.

Das zeigte sich auch bei den Deutschen Meisterschaften. In der Wertungsklasse der sehbehinderten Damen konnten Ristau/Brenzel sowohl im Slalom am Samstag als auch beim Riesenslalom am Sonntag die Wertung für sich entscheiden. Beide sind somit Deutsche Meister 2020.

Auch das österreichische Para-Ski-Alpin-Team zog die nationale Wertung aus den Tiroler Rennen. Die stärkste Konkurrentin des deutschen Duos, Veronika Aigner aus Österreich, die zu Beginn der Saison bei den internationalen Wettbewerben mit großem Zeitabstand vorne lag, ging daher auch an den Start. Ristau/Brenzel waren mit ihrer Leistung am vergangenen Wochenende mehr als zufrieden, denn sie konnten den Zeitabstand auf Aigner in den Wettbewerben deutlich verringern. Ristau: „Wir freuen uns, dass das harte Training greift und die damit immer besser werdende Abstimmung Wirkung zeigt.“

Im März stehen für Ristau und Brenzel nun noch die Weltcup-Rennen in Hafjell (Norwegen) und Are (Schweden) auf dem Programm.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.