Tischtennis-Bezirksklasse: Schededörfer offenbaren gegen Weende Schwächen in Doppeln

TuS bügelt 5:8-Rückstand noch aus

Scheden. In Weende beendete der TuS Schededörfer vor sechs Wochen die Herbstserie der Tischtennis-Bezirksklasse. In einer Reihe von nicht für möglich gehaltenen Siegen war es der vorerst letzte. Am Wochenende traten die SCer ohne ihren überragenden Spitzenspieler an, der damals für zwei der drei Gegenpunkten verantwortlich gewesen war. Scheden spielte wieder in Bestbesetzung und musste froh sein, aus einem 5:8-Rückstand noch eine Unentschieden gemacht zu haben.

TuS Schededörfer – SC Weende 8:8. Erst einmal zuvor (im Spiel gegen Seulingen) waren die 04er mit einem Rückstand in die Einzel gegangen. Diesmal passierte es wieder. Nur Thomas Zimmermann/Marko Klippel waren erfolgreich. Sebastian Schütz/Meinhard Stalder waren chancenlos, und Sebastian Fuchs/Jörg Brekerbaum verloren etwas unglücklich (zweimal 10:12) nach 2:1-Satzführung. Im ersten Durchgang punkteten beide Teams abwechselnd, so dass es nach Siegen von Zimmermann, Klippel und Fuchs 4:5 stand. Auch der zweite Durchgang begann mit einer Punkteteilung (nun gewann Schütz in der Spitze), die Mitte aber musste schon den Remispunkt zulassen. Damit lag der Druck bei Fuchs und Brekerbaum, aber sie wurden gut damit fertig, und auch das Schlussdoppel kam nicht mehr ernstlich in Gefahr.

Zum ersten Mal wurden die Schedener den hohen Erwartungen nicht gerecht. Dass sie eine Halbserie wie im Herbst noch einmal wiederholen könnten, damit war aber auch nicht zu rechnen. Punkte: Zimmermann/Klippel (2), Zimmermann, Schütz, Klippel, Fuchs (2), Brekerbaum. (znm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.