Basketball: Oberligist gewinnt in Frankfurt 86:81

CVJM siegt dank guter Teamleistung

Frankfurt. Beim 86:81 (49:35)-Sieg bei der Frankfurter Eintracht überzeugten die CVJM-Frauen in der Basketball-Oberliga mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, bei der fünf Kasseler Spielerinnen zweistellig punkteten.

Nach einer 49:35-Halbzeitführung des CVJM kämpften sich die Gastgeberinnen im dritten Viertel durch eine rauere Gangart zurück ins Spiel. Die Schiedsrichter ließen viel laufen und die Gäste aus Nordhessen gingen nur mit einer knappen 65:63-Führung in den letzten Spielabschnitt. In dem fanden die Kasselerinnen wieder zu ihrem Spiel. Mit einer druckvollen Verteidigung erzwang der CVJM immer wieder Ballgewinne und konnte diese in einfache Punkte umsetzen. Vor allem Stephanie Simon (neun Punkte) und Claudia Pastuszko (acht Punkte) profitierten von dieser Spielweise. Frankfurts Fenan Atobrhan hielt die Gastgeberinnen in dieser Phase mit drei Dreiern und insgesamt 14 Punkten im letzten Viertel im Spiel.

Der CVJM übernahm mit dem Sieg bei der Eintracht und einer Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SKG Roßdorf die Tabellenführung, die sie am übernächsten Samstag mit einem Sieg über Grünberg III mit in die Weihnachtspause nehmen wollen. • CVJM: Simon (15), Pastuszko (15), Precht (13), Gacal (13), Marten (12), Greipel (8), Hutsch (7), Dirks (3), Rahim. (zgk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.