BUNDESLIGA LUFTGEWEHR

Mengshausen verliert zweimal

Nadine Gudert war die Einzige im Team der Schützengilde Mengshausen, die am Wochenende einem Punktgewinn gegen die übermächtige Konkurrenz nahe kam.
+
Nadine Gudert war die Einzige im Team der Schützengilde Mengshausen, die am Wochenende einem Punktgewinn gegen die übermächtige Konkurrenz nahe kam.

Wietze – Chancenlos war das Team der Schützengilde Mengshausen am Wochenende in den zwei Wettkämpfen der Bundesliga Luftgewehr. Gleich zwei Niederlagen fingen sich die Waldhessen ohne einen einzigen Gegentreffer in der Turnhalle des Freizeitparks Wietze bei Celle ein.

Das waren 0:5-Klatschen gegen zwei Gegner, die an ihrer Überlegenheit keinen Zweifel ließen. Einzige Athletin im Team aus Mengshausen, die in beiden Begegnungen mit guten Leistungen dagegen ankämpfte, war Nadine Gudert. Die neue Spitzenschützin der Waldhessen hatte aber das Pech, im ersten Match am Samstag gegen die SSG Kevelaer schon im ersten Zehnersatz zwei Zähler weniger gegenüber der Junioren-Weltmeisterin Anna Janßen einzufahren, die mit der Höchstzahl von 100 Ringen den Wettkampf eröffnet hatte. Dieser knappe Rückstand zog sich nach 99:100, 99:99 und 100:99 bis zum Endstand von 396:398 Ringe durch, war aber das bislang beste Saisonresultat für eine Mengshäuser Athletin. Auf den übrigen Positionen hatte das Team mit Ayleen Heuft (386:397 gegen Frank Janßen), Laura Schulz (391:394 gegen Jana Erstfeld), Daniela Schäfer (390:396 gegen Alexander Thomas) und Janina Kister (381:398 gegen Marco Suppini) so gut wie keine Chance, einen Punkt zu holen.

Am Sonntagmittag gegen Gastgeber Wieckenberg war es wieder Nadine Gudert, die die Hoffnung auf einen Punktgewinn schürte. Sie eröffnete das Match gegen Chiara Leone mit 17 Zehnern. Erst mit dem nächsten Schuss ließ sie eine Neun zu und zog so mit der vorgepreschten Gegnerin gleich. Dieses Unentschieden hielt sie bis zum 29. Schuss, dann folgte eine 9,8, und der Traum vom ersten Einzelsieg war vorbei.

Drei weitere Neuner folgten noch im letzten Zehnersatz, sodass sie ihr zweites Einzel mit 394:398 Ringen verlor. Auch ihre Teamkameradinnen mussten deutliche Niederlagen einstecken: Ayleen Heuft mit 389:397 gegen Robin Zissel, Laura Schulz mit 379:393 gegen Tina Lehrich, Daniela Schäfer mit 383:396 gegen Melissa Ruschel und Janina Kister mit 384:386 gegen Claire-Luisa Ruschel. Damit ist Mengshausen Vorletzter.

Ändern könnte sich das in zwei Wochen in Braunschweig. Da ist am Samstag Buer-Bülse aus Gelsenkirchen wohl auch ein schwerer Gegner, doch ein Sieg am Sonntag gegen den ebenfalls noch sieglosen Tabellennachbar SV Kamen sollte möglich sein.

Von Herbert Vöckel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.