VOR EINEM JAHR  Ein letztes Mal lief der heimische Sport so, wie er laufen sollte

Das Wochenende, bevor Corona kam

Mannschaftskapitän und Rechtsaußen Sven Wiegel vom TV Hersfeld
+
Trägt mit sechs Toren zum letztlich ungefährdeten Sieg des TV Hersfeld gegen Zierenberg in der Handball-Landesliga bei: Mannschaftskapitän und Rechtsaußen Sven Wiegel.

Das Wochenende des 7. und 8. März sollte ein ganz normales werden. Dachten die Sportler, dachten auch wir Sportredakteure. Es wurde das letzte Sportwochenende vor Corona. Wir erinnern uns.

Hersfeld-Rotenburg – Thomas Walger war begeistert. Die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg hatten am Samstagabend aus einem 13:20-Pausenrückstand gegen die HSG Baunatal ein 30:30-Remis gemacht – mit dem Ausgleich in letzter Sekunde. Dem Artikel, den der Sportredakteur dieser Zeitung, der mittlerweile im Ruhestand ist, schrieb, merkte man an, wie sehr Dramatik und Spielverlauf ihn begeistert hatten.

„Die Rotenburger Großsporthalle glich einem Tollhaus“, beschrieb er in seinem Bericht die Stimmung. Und Robert Nolte, Trainer der TGR, kommentierte ein wenig salopp Personalsituation wie Spielverlauf: „Wir haben wirklich nur noch diese paar Hanseln, aber die wollen, die wollen.“

„Die paar Hanseln“ und alle, alle anderen Sportler im Kreis, in Hessen, in Deutschland – sie hätten auch weiter gewollt. Aber sie durften nicht mehr. Das Wochenende des 7. und 8. März, es war das letzte, an dem der Amateursport so lief, wie er laufen sollte. Mit Sieg und Niederlage, Jubel und Enttäuschung. Mit begeisterten Zuschauern und der Spielanalyse beim anschließenden kühlen Bier.

Dann kam Corona. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war. Schon das kommende Wochenende fand sportlich nicht mehr statt. Fußballer, Handballer, Tischtennisspieler, Sportschützen und -kegler, Läufer – sie alle wurden in den Lockdown geschickt. Im Spätsommer lüftete sich der Vorhang ein wenig, für ein paar Wochen durfte Sport getrieben werden – mit Vorsicht, ohne Zuschauer. Es fühlte sich schon da nicht richtig gut an. Und Ende Oktober war erneut Schluss – bis jetzt. Wir blicken hier zurück auf das Wochenende des 7. und 8. März. Mit Wehmut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.