1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Den Sieg vergolden: ESV Hönebach will gegen Schlusslicht nachlegen

Erstellt:

Von: Rainer Henkel

Kommentare

Wieder dabei: der zuletzt gesperrte Moritz Herbig (vorn).
Wieder dabei: der zuletzt gesperrte Moritz Herbig (vorn). © Alicia Kreth

Der ESV Hönebach ist ins Rollen gekommen. Nach verhaltenem Saisonstart liest sich die Bilanz des Fußball-Gruppenligisten mittlerweile richtig stark: nur eine Niederlage in acht Spielen, Platz sechs, drittstärkste Abwehr der Liga.

Hönebach – Am Samstag geht die Reise nun zum Tabellenletzten SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach. Anstoß in Schwarzbach, einem Ortsteil von Hofbieber, ist um 16 Uhr.

„Ich habe unseren Gegner nicht am Tabellenende erwartet und glaube auch, dass die Mannschaft nicht so schwach ist“, ordnet ESV-Trainer Tino Jäger die Gastgeber ein. „Sie haben ihre Spiele nie hoch verloren.“ Fakt ist aber auch: Aus den vergangenen fünf Spielen holte die SG einen Zähler.

Deshalb sagt Jäger: „Da wollen wir gewinnen. Damit könnten wir unseren Sieg gegen Schlüchtern vom vergangenen Wochenende nämlich vergolden.“ Und dann ginge der Blick endgültig nach oben – rechtzeitig zum Derby gegen die SG Eiterfeld/Leimbach übrigens, das am Wochenende darauf ansteht.

Moritz Herbig, dessen nachträgliche Sperre vor eineinhalb Wochen hohe Wellen geschlagen hatte, sowie der zuletzt ebenfalls gesperrte Tim Kleinschmidt stehen wieder im Kader, dafür müssen die Hönebacher aber auf Tim Schwarz (Verdacht auf Muskelfaserriss) sowie die beiden privat verhinderten Kai Wollenhaupt und Marius Bommer verzichten. Bommer hatte am Wochenende gegen Schlüchterns Torjäger Lars Jordan eine starke Partie geboten. (Rainer Henkel)

Auch interessant

Kommentare