Fußball-Bezirksliga 4: 2:5-Niederlage beim VfR Osterode / Sparta baut die Führung aus

Denkershausen geht leer aus

Ein Tor für Sparta? Nein, Rene Weska (r.) scheitert in dieser aussichtsreichen Situation an Hattorfs Torwart Marcel Förste, der dem Göttinger Angreifer entgegenrutscht und klärt. Foto: Jelinek

Northeim. Die „Harzreise“ stand für Eintracht Denkershausen in der Fußball-Bezirksliga 4 gestern unter keinem guten Stern. Mit 2:5 hatte der Aufsteiger beim VfR Osterode das Nachsehen. Der SCW Göttingen überraschte mit dem 3:0-Sieg in Landolfshausen.

VfR Osterode - Eintracht Denkershausen 5:2 (2:2). Die Serie fordert von den Denkershäusern langsam ihren Tribut, denn neben der Niederlage gab es weitere Hiobsbotschaften. Stefan Schnepel (85.) sah gestern nach einer Notbremse Rot und mit Lulzim Dacaj und Christoph Oppermann gibt es im SG-Lager zwei weitere Verletzte. Während die Denkerhäuser nach verpatztem Beginn in der ersten Hälfte gute Aktionen verzeichneten, fehlte im zweiten Durchgang im Angriff das nötige Durchsetzungsvermögen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit wenig nach vorn gemacht, trotzdem ist die Niederlage zu hoch ausgefallen“, so Spielertrainer Oliver Hillebrandt, der einen Freistoß in den oberen Torwinkel gezirkelt hatte. Diese Glanzlichter wurden aber in den zweiten 45 Minuten weniger, denn die Osteroder bestimmten weitgehend das Tempo. Nach dem Platzverweis von Stefan Schnepel kassierte Denkershausen beim Spiel alles oder nichts zwei weitere Treffer. - Tore: 1:0 Quade (8.), 1:1 Hillebrandt (34.), 2:1 F. Neumann (35./ET), 2:2 D. Wicke (43.), 3:2 Hampel (61.), 4:2/5:2 Kozicki (82./90.+2.).

TSV Landolfshausen - SCW Göttingen 0:3 (0:3). SCW-Trainer Marc Zimmermann war stolz auf seine Truppe: „Unser erster Auswärtssieg seit Mai 2009! Wir haben uns die Punkte beim TSV hart erarbeitet.“ Die Göttinger bauten vorm eigenen Strafraum eine dichte Abwehr auf, der allerdings die Arbeit durch die Landolfshäuser Ideenlosigkeit auch erleichtert wurde: „Außer hohen Flanken auf Kaufmann ist den Landolfshäusern eigentlich wenig eingefallen“, fasste Zimmermann die TSV-Offensive zusammen. Dass seine Elf dann in der zweiten Halbzeit zu den drei Punkten kam, lag vor allem an SCW-Torhüter Führer: „Er hat ein Riesenspiel gemacht und uns mehrmals vorm Rückstand bewahrt.“ Führers beste Leistung: Er parierte in der 42. Minute einen TSV-Strafstoß! - Tore: 0:1 Rietzke (51.), 0:2 Pomper (57.), 0:3 Bianco (80.).

TSV Wulften - Bovender SV 1:1 (1:0). Eigentlich hätten die Bovender gerne drei Zähler mitgenommen, doch am Ende waren sie auch mit dem einen Punkt zufrieden, den sie sich erst sehr spät sicherten. In der hart umkämpften Partie - Abbas Noureddine (BSV) sah nach einer Tätlichkeit in der 54. Minute die Rote Karte; Michael Geile (TSV) holte sich zehn Minuten vor dem Abpfiff die Ampelkarte ab - war das Schlusslicht durch einen Jung-Nachschuss in Führung gegangen; die beiden Versuche vorher hatte BSV-Torhüter Markus Fahlbusch abgewehrt. Timo Hichert glich per Kopfball nach einer Daniel Vollbrecht-Flanke (84.) aus. - Tore: 1:0 Jung (38.), 1:1 Hichert (84.).

SC Hainberg - SV Bilshausen 1:0 (1:0). Das erlösende zweite Tor wollte am Hainberg einfach nicht fallen. Zunächst vergaben die Göttinger einen Strafstoß (4.), und dann versagte die Unparteiische Michaela Siegmann einem - aus Hainberger Sicht korrekten - Treffer die Anerkennung. Und so mussten die Platzherren sich strecken, um das knappe 1:0 über die Runden zu bringen. - Tor: 1:0 Schulte (25.).

Sparta Göttingen - Merkur Hattorf 4:0 (2:0). Sparta war das klar bessere Team und verpasste sogar einen höheren Sieg. Hattorf spielte zwar zwischen den Strafräumen gefällig mit, ließ aber den Zug zum Tor völlig vermissen. - Tore: 1:0 Preis (15.), 2:0 Yousif (25.), 3:0/4:0 Stehl (70./80.). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.