Der Endspurt beginnt

Fußball-Kreisoberliga: Nun geht es um die Meisterschafts- und Abstiegsrunde

Wichtiges Spiel vor der Brust: Die SG Abterode/Eltmannshausen um Dennis Retlow trifft am kommenden Sonntag auf den SSV Witzenhausen. ARCHIV
+
Wichtiges Spiel vor der Brust: Die SG Abterode/Eltmannshausen um Dennis Retlow trifft am kommenden Sonntag auf den SSV Witzenhausen. ARCHIV

Die Hälfte der Qualifikationsrunde ist um, in der Fußball-Kreisoberliga geht es nun nur um die eine Frage: Meisterschafts- oder Abstiegsrunde?

Eschwege - Die Hälfte der Spieltage der Qualifikationsrunde in der Fußball-Kreisoberliga ist vorbei, an diesem Wochenende (alle Spiele Sonntag, 15 Uhr) startet nun die zweite Hälfte, an deren Ende sich die ersten Sechs der Tabelle für die Meisterschaftsrunde qualifiziert haben, während die Teams ab Platz sieben in der Abstiegsrunde einen Absteiger aus der Liga ausspielen werden. Spannung ist auf jeden Fall gegeben, trennen doch Tabellenführer TSG BSA und den Siebten, die SG Meißner, nur fünf Punkte.

TSV Wichmannshausen - SG FSA. Leichtes Durchatmen beim TSV Wichmannshausen nach dem 3:0-Erfolg in Fürstenhagen und dem Ende der Negativserie. So bleibt das Ziel Platz 6 zumindest in Reichweite für die Blau-Weißen, für die ein weiterer Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Pflicht ist. So liegt der Druck bei den Hausherren, während die Gäste befreit aufspielen können und nichts zu verlieren haben.

SG Abterode/Eltmannshausen - SSV Witzenhausen. Beide haben nur minimale Chancen am Ende der Vorrunde auf einem der ersten sechs Plätze zu stehen, zu unausgeglichen die bisherigen Leistungen. Dennoch hat das Spiel für beide große Bedeutung, wird doch das Ergebnis mit in die Abstiegsrunde übernommen, sofern nicht eines der beiden Teams am Ende überraschen sollte.

SC Niederhone - FC Großalmerode. Der Tabellendritte empfängt den Sechsten im Kampf um wichtige Punkte für einen der vorderen Tabellenplätze. Dabei hoffen die Gastgeber einmal mehr auf die Treffsicherheit ihres Torjägers Tim Schindewolf, der mit 14 Toren allein drei mehr erzielt hat als die komplette Elf der Tonstädter.

SG Wehretal - TSV Waldkappel. Mit dem 2:2 bei der SG HNU hat die SG Wehretal endgültig ihre Reifeprüfung abgelegt und gezeigt, dass sie gegen jeden Gegner der Liga mithalten kann. So soll die makellose Heimserie – drei Spiele, drei Siege, 10:1 Tore – auch im Lokalderby gegen den TSV Waldkappel ausgebaut werden, um einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaftsrunde gehen zu können. Die Gäste hingegen sammelten zuletzt gute Kritiken, fehlen tun hingegen die Punkte.

SG Sontra - SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund. Die Gastgeber sind sicherlich die Enttäuschung der Saison bisher und haben fast keine Chance mehr, das vor Saisonbeginn ausgegebene Ziel „Meisterschaftsrunde“ zu erreichen. Mit einem Prestigeerfolg im Nachbarschaftsduell könnte man zumindest für ein wenig Balsam auf der angekratzten Fußballerseele sorgen. Die noch ungeschlagenen Südringgauer hingegen wollen nach zuletzt zwei Punkteteilungen endlich wieder gewinnen.

SG Meißner - VfL Wanfried. Drei Siege in Folge haben die Brombeermänner auf Platz fünf der Tabelle springen lassen. Mit Marc-Philipp Auerswald und Marcell König kehren am Wochenende zudem zwei Leistungsträger ins Team zurück, sodass der vierte Sieg in Folge durchaus im Bereich des Möglichen scheint. Doch auch die Hausherren wollen siegen und mit einem Erfolg den VfL in der Tabelle überflügeln.

TSG Bad Sooden-Allendorf - SG Werratal. Wie hat der Tabellenführer die erste Saisonniederlage in Wanfried verkraftet? Diese Frage wollen die Schützlinge von Trainer Jörg Immig am Wochenende positiv beantworten mit dem sechsten Saisonsieg gegen den Tabellenachten und damit gleichzeitig den Platz an der Sonne verteidigen. Alle Einnahmen kommen an diesem Heimspieltag laut dem TSG-Vorstand den Flutopfern in Deutschland zugute. (Stefan Konklowsky)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.